Martin Kübler ist seit 2006 Vorstandsmitglied der Stuttgarter Versicherungsgruppe und zuständig führt die Ressorts Unfall/Schaden, Komposit, Rückversicherung. Er begann seine berufliche Laufbahn 1985 bei der Allianz Versicherungs-AG mit einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Von 2003 bis zum Wechsel zur Stuttgarter war Martin Kübler Leiter des Haftpflicht-, Unfall- und Rechtsschutzbereiches bei der Allianz Elementar in Wien.
Martin Kübler ist seit 2006 Vorstandsmitglied der Stuttgarter Versicherungsgruppe und zuständig führt die Ressorts Unfall/Schaden, Komposit, Rückversicherung. Er begann seine berufliche Laufbahn 1985 bei der Allianz Versicherungs-AG mit einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Von 2003 bis zum Wechsel zur Stuttgarter war Martin Kübler Leiter des Haftpflicht-, Unfall- und Rechtsschutzbereiches bei der Allianz Elementar in Wien.Quelle: Stuttgarter
Erschienen in Ausgabe 9-2019Schlaglicht

"Von weltweiten Katastrophen sind wir nicht unmittelbar betroffen"

Martin Kübler, Vorstandsmitglied bei der Stuttgarter Versicherung, über Rückversicherung als Bilanzschutzinstrument

Von Michael StanczykVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Wie wichtig ist die richtige Rückversicherung für Unternehmen wie die Stuttgarter?

Für die Stuttgarter Versicherung AG nimmt die Rückversicherung im Rahmen der Geschäfts- und Risikostrategie eine zentrale Rolle ein. Rückversicherungen dienen hierbei insbesondere der Absicherung gegen Großschäden und als Bilanzschutz.

Was sind für die Sie die wichtigsten Kriterien für den richtigen Schutz?

Ein wichtiges Kriterium beim Rückversicherungsschutz ist die passgenaue Abstimmung der Rückversicherungslösung mit unserem abzusichernden Portfolio. Hierzu sind zum einen regelmäßige Analysen und Simulationen und zum anderen direkte Austauschmöglichkeiten mit den Rückversicherungspartnern, d. h. Rückversicherer und Makler wichtig. Des Weiteren kommt dem Auswahlprozess der Rückversicherungspartner eine hohe Bedeutung zu. Neben dem Serviceaspekt ist eine gute Bonität der Rückversicherer und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von hoher Wichtigkeit.

Wie schätzen Sie das Marktumfeld Rückversicherung gegenwärtig ein?

Das Marktumfeld ist schon seit Jahren in einer dynamischen Entwicklung; sei es durch Zusammenschlüsse von Marktteilnehmern; sei es durch alternative Risktransfers. Festzuhalten ist aus unserer Sicht, dass sich der Rückversicherungsmarkt durch eine solide Ertragssituation auszeichnet. Weiterhin ist nach unserem Kenntnisstand im ersten Halbjahr 2019 weltweit betrachtet ein niedrigerer Schadenaufwand im Vergleich zu den Vorjahren zu verzeichnen.

Wie entwickeln sich die Prämiensätze?

Da die Stuttgarter Versicherung AG nicht global agiert – unser Markt ist Deutschland – sind wir nicht unmittelbar von weltweiten Katastrophen betroffen. In unserem Fall hängen die Prämiensätze für Rückversicherung eher von der individuellen Risikoexponierung und der Schadenentwicklung ab. Versicherungsgesellschaften, die eine versicherungstechnisch ausgewogene Risikoexponierung aufweisen, haben die Chance von günstigeren Prämiensätzen zu profitieren.

Welche Folgen hat das für die Stuttgarter?

Die Stuttgarter Versicherung AG betreibt seit vielen Jahren erfolgreich ein aktives Portfoliomanagement. Aus diesem Grund erwarten wir ein weiterhin relativ stabiles Prämienumfeld im Bereich der Rückversicherung.

Was sind die Perspektiven für die nächsten Jahre?

In den nächsten Jahren erwarten wir neue und sich verstärkende Einflüsse auf die Absicherungsbedürfnisse des Einzelnen. Stichworte sind hierbei die „älter werdende Gesellschaft“, die „digitale Vernetzung“ und „neue Mobilitätsformen“. Entsprechende…