Quelle: Boris Breuer
Erschienen in Ausgabe 9-2019Köpfe & Positionen

„Bei einem Start-up ist es leichter Familie und eine Führungsrolle zu vereinbaren“

Im Profil: Dr. Carolin Gabor, Chief Commercial Officer bei Finleap

Von Alexander KasparVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

"Gabor" ist eine ungarische Form des biblischen Namens Gabriel und bedeutet aus dem Hebräischen hergeleitet "der starke Mann" oder kurz "Mann Gottes". Im Falle von Dr. Carolin Gabor, Managing Partner und Chief Commercial Officer - wohl demnächst mit ganz neuen Aufgaben - beim Fintech-Unternehmen Finleap mit Sitz in Berlin, könnte die zeitgemäße Übersetzung wohl eher auf "die starke Frau" hinauslaufen. Denn Carolin Gabor ist nicht nur Managerin einer der erfolgreichsten Venture Capital Unternehmen in Deutschland, 700 Mitarbeiter aus 60 Nationen im fünften Jahr nach Gründung des Unternehmens sprechen für sich, sondern als Gründerin von Fintexx - woman in finance auch zusätzlich in der Entfaltung von "female Leadership" im Finanzsektor engagiert. Doch das ist jedoch nur eine ihrer zahlreichen Aktivitäten, die der Shooting Star der Finanzbranche - Starlet verbietet sich aus diversen Gründen - in den letzten Jahren entwickelt hat.

Consulting als Rüstzeug für den späteren Chefsessel

Den Grundstein für ihre Karriere hat die 42-jährige Mutter zweier schulpflichtger Töchter nach dem Abitur mit dem Studium der Betriebswirtschaftlehre zuerst an der Universität in Augsburg und später an der renommierten Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen (RWTH Aachen) gelegt. Dort wurde Carolin Gabor nach ihrem Bachelorstudium für ihre Disseration mit dem Titel "Marketing Controlling in jungen wachstumsstarken Unternehmen" promoviert. Erste Einblicke in die Finanzbranche gewinnt die junge Berufseinsteigerin bei der Boston Consulting Group wo sich Gabor in einem zehnjährigen Engagement nicht nur das praktische Rüstzeug für die späteren Chefsessel aneignet, sondern sich dabei insbesondere auf den Bereich Finanzdienstleitungen und Merger & Acquisitions spezialisiert. Nach einem Intermezzo bei der Deutschen Bank, wo sich Gabor die Frage stellte Bank oder Tech-Unternehmen, entschied sie sich für letzteres und wird zum 25. August 2014 Managing Director beim Neuwagenportal Autohaus24, einem Joint Venture von Axel Springer und Sixt. Als Geschäftsführerin verantwortete sie mit 37 Jahren das operative Geschäft des in Berlin ansässigen Online-Vermittlers. Davor war sie zuletzt noch Geschäftsführerin des Vergleichsportals Toptarif.de. Mit dem erfolgreichen Verkauf der beiden Marken an Verivox bzw. die Sixt Leasing AG lieferte Carolin Gabor ihr Meisterstück in Sachen FinTech Start-up ab und stieg im Mai 2016 als Managing Partner bei Finleap ein. Da war Finleap, 2014 von der…