IT auf dem Prüfstand: Versicherer ersetzen ihre Altsysteme
IT auf dem Prüfstand: Versicherer ersetzen ihre AltsystemeQuelle: Gerd Altmann/ Pixabay 
Erschienen in Ausgabe 8-2019Märkte & Vertrieb

Krank im Kern

Worauf Versicherer bei der Systemauswahl achten müssen

Von Michał TrochimczukVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Im Zuge der Digitalisierung bauen Versicherer Produkte und Geschäftsprozesse um. Neue Technologien eröffnen Möglichkeiten in fast allen Bereichen der Wertschöpfungskette. Doch aufgrund unflexibler Legacy-Systeme können Innovationen oft ihr Potenzial nicht entfalten. Neben den vorhandenen Funktionalitäten kommt es bei einem Kernsystem vor allem auf die Flexibilität an. Die Kosten werden langfristig die entscheidende Rolle spielen. Aufgrund der verbreiteten Altsysteme ist auf dem deutschen Versicherungsmarkt echte Innovation nur bedingt realisierbar. Wirklich neue Produkte und Vertriebsansätze sollten auf ganz neuen Denkweisen über Angebote und Kunden basieren. Die Kunden haben im Versicherungsmarkt bislang eine bemerkenswerte Markentreue bewahrt. Doch diese Einstellung und das Verhalten ändern sich, wie Beispiele aus anderen Branchen zeigen. Kunden sind immer weniger bereit, bei digitalen Services Abstriche hinzunehmen. Mittel- bis langfristig wird die Fähigkeit, flexible und maßgeschneiderte Angebote zu machen, zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Im Gegensatz zu den am Markt vorhandenen Strukturen verlangen Kunden eine möglichst nahtlose und kanalübergreifende Ansprache.

Ohne ein Kernsystem, das diesen Ansprüchen mit vertretbarem Aufwand gerecht wird, laufen Versicherer Gefahr, Kunden und Marktanteile zu verlieren. Sie drohen den Anschluss an diejenigen Unternehmen zu verlieren, die ihre Legacy bereits abgelöst haben. Der Eintritt von neuen Marktteilnehmern und InsurTechs verstärkt den Innovationsdruck noch. Es ist viel darüber zu hören, wie Versicherer ihre Prozesse automatisieren und moderne Datentechnologien einsetzen. Aber wird das durch die technologische Infrastruktur wirklich ausreichend unterstützt? Angesichts der hohen Geschwindigkeit der technologischen Entwicklung wird es immer schwieriger, mit Behelfslösungen Schritt zu halten. Das wesentliche Element einer auf Digitalisierung ausgerichteten Organisationsarchitektur ist ein flexibles und modernes Bestandssystem.

Info

Checkliste für die Umstellung eines Kernsystems:

  • Business Case: Entwickeln Sie einen realistischen Business Case mit den Gesamtkosten und -nutzen des Programms. Beziehen sie die wichtigsten Stakeholder ein.
  • Engagement der Experten: Das Programm erfordert die Einbeziehung der besten Köpfe des Unternehmens. Es gilt dafür zu sorgen, dass sich Experten auf das Programm konzentrieren können.
  • Einbindung der Endnutzer: So stellen Sie eine bessere Akzeptanz und…