Erschienen in Ausgabe 6-2019Trends & Innovationen

Unter Profis

Von VW-RedaktionVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Der Lesestoff, aus dem die Versicherungswirtschaft gemacht ist, kommt an. Nicht nur bei Ihnen, unseren Lesern, sondern insgesamt im Wettbewerb um den Wissensvorsprung in der deutschen Fachmedienwelt. So wurde der Titel, den Sie jetzt in den Händen halten, nun auch offiziell von der Deutschen Fachpresse – einer vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels getragenen Organisation – in der Kategorie Beste Fachzeitschrift (siehe Seite XY) im Rahmen eines aufwendigen Juryprozesses als eines der führenden Medien ausgezeichnet. Das zu kommunizieren ist uns gerade nach dem umfassenden Blatt-Relaunch vor einem Jahr ein ebenso großes Anliegen wie den Erfolg mit Ihnen zu teilen. Schließlich sind es Sie, die Leser, die Führungskräfte und Entscheider der Branche, die das Magazin Versicherungswirtschaft seit Jahren begleiten, kritisch begutachten, und uns, die Redaktion, immer wieder neu motivieren und besser machen. Dafür danken wir Ihnen. Auch in Zukunft wollen wir durch die inhaltliche Symbiose zwischen professionellen Fachbeiträgen und journalistischen Fach-Stories den optimalen Informationstransfer für alle Bedürfnisse in die Branche hinein sicherstellen.  Ob für die hintergründige Vertiefung, aktuelle berufliche Informationen, die Diskussion oder einfach als Management-Lektüre für den Tag – es geht darum, dem anspruchsvollen Leser gerecht werden. Wir hoffen, dass Sie den publizistischen und merkantilen Mehrwert der Versicherungswirtschaft weiterhin positiv annehmen.

Thematisch richten sich die Blicke der Redaktion in dieser Ausgabe auf das Risiko über den Wolken: Auf die Technik und den menschlichen Faktor des Fliegens einerseits, auf das Milliardengeschäft Luftfahrt auf der anderen Seite. Nach den fatalen Flugzeugabstürzen der Ethiopian Airlines im März sowie von Lion-Air im Oktober drohen den Luftfahrt- und Rückversicherern schwere Turbulenzen. Beide Unglücke ereigneten sich in einer Boeing, Serientyp 737 Max 8, und mittlerweile dem wohl bekanntesten sowie geführchtetsten Flugzeug weltweit. Dass auf die Branche nun der größte Schaden außerhalb von Kriegszeiten zukomme, schließt etwa das Maklerunternehmen Willis Re nicht aus. Die Maschine ist am Boden, hat Flugverbot, doch die Konsequenzen schwellen. Was die finalen Untersuchungen ergeben und wie oder ob es weitergeht, bleibt ungewiss. Klar dagegen ist, dass Schadensersatzansprüche, Schadenhöhen oder Haftungsfragen dringlich sind und Grenzen der Versicherbarkeit…