Erschienen in Ausgabe 4-2019Köpfe & Positionen

Von Kants Imperativ zur Kunden-App

Von Michael JohnigkVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Die früher verbreitete Ansicht, wirtschaftliches Tun entbehre wegen der Ausrichtung auf das ökonomische Prinzip jeder Sinn- und Wertfrage, gilt schon lange nicht mehr. Machtkonzentration, oft unzureichende Markttransparenz, die wachsende Verantwortung gegenüber Kunden und eine kritische Öffentlichkeit erfordern mehr denn je eine ethische Grundierung des Handelns. „Handle stets so, dass die Maxime deines Handelns zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.“ Gilt der kategorische Imperativ Immanuel Kants mehr als 200 Jahre nach seiner Formulierung auch für unsere Branche?

Ansätze in unserer Branche

Ein systematisches Risikomanagement und eine Compliance-Organisation sind schon seit vielen Jahren selbstverständlich für Versicherer und Finanzdienstleister. Wirksame Kontrollinstrumente sind also die Basis. Dazu kommen neue Richtlinien und Prinzipien, zu deren Einhaltung sich sehr viele Versicherer freiwillig verpflichtet haben. Die Beschreibung und Einhaltung ethischer Regeln im Versicherungsvertrieb haben wir in verschiedenen Gremien diskutiert und dabei unter anderem festgelegt, dass die Einhaltung der Grundsätze auch von Dritten nachvollzogen werden können. Die Versicherungswirtschaft hat sich beispielsweise im Jahr 2013 freiwillig zur Einhaltung ethischer Prinzipien verpflichtet, um die hohe Qualität der Kundenberatung sicherzustellen. Die Mitgliederversammlung des GDV hat im September 2018 die Anpassung und Überarbeitung des GDV-Verhaltenskodex beschlossen, weil mit der Umsetzung der europäischen Vertreiberrichtlinie (IDD) ein neuer Rechtsrahmen in Kraft trat. Danach steht im Mittelpunkt der Vertriebstätigkeit immer der Kunde. Seine Ziele, Wünsche und Bedürfnisse fließen in jede Empfehlung des Vertriebsmitarbeiters ein. In diesem Sinne ist es von besonderer Bedeutung, den Kunden über alle Vor- aber auch Nachteile von Vertragsumstellungen aufzuklären – gerade wenn sich die Umstellung negativ auf steuerliche Vorteile oder Garantiezusagen auswirkt. Das ist besonders deswegen wichtig, weil es zur Besonderheit unserer Branche gehört, dass sie z.B. in der Kranken- und Pflegeversicherung weit in die Privatsphäre des Kunden reicht und bei der Lebensversicherung auf einen sehr langen Zeitraum ausgerichtet ist. Das setzt Offenheit, Vertrauen und Nachhaltigkeit voraus. Deshalb schwingen beim Versicherungsvertrieb ethische Maßstäbe quasi automatisch mit.

Überzeugungen leben

Es kann nicht oft genug betont werden: Die Basis für einen ehrlichen und…