Erschienen in Ausgabe 4-2019Schlaglicht

Top-Employer auf den zweiten Blick

Wieso Versicherer als Arbeitgeber unterschätzt werden

Von Sabine T. RuhVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Die arbeitnehmerstarken Zeiten der Versicherungsbranche sind schon länger vorbei – Anfang der 1990-er Jahre waren etwa eine viertel Million Menschen bei Versicherungen beschäftigt. Aktuell, über 25 Jahre später, sind es ein knappes Fünftel weniger. Auch spricht die Altersstruktur eine eindeutige Sprache: Die meisten Mitarbeiter der Versicherungsbranche gehören nicht zur jüngeren Generation. Sie sind fast 50 oder schon darüber. Folgerichtig sind sie schon lange bei ihrem Arbeitgeber beschäftigt. Ende 2017 waren Frauen 16,8 und Männer 15,6 Jahre bei ihrem jeweiligen Arbeitgeber beschäftigt.

Loyalität, Vorurteile der jüngeren Generationen, Umstrukturierungen bei manchen Versicherern – es lohnt sich, einen Blick auf die Branche als Arbeitgeber zu werfen. Dr. Michael Niebler, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Arbeitgeberverbandes der Versicherer (AGV), hat  den Überblick: „Die Versicherer sind zu Unrecht bei vielen Außenstehenden kein sehr beliebter Arbeitgeber. In Arbeitgeberrankings - insbesondere von Berufseinsteigern und Young Professionals - finden sie sich meist in den unteren Rängen wieder.“ Aspekte wie Kreativität oder Spaß scheinen junge Menschen nicht bei Versicherungen zu erwarten. „Wenn die Absolventen allerdings den Versicherern eine Chance geben, dann sind sie mit dieser Entscheidung auch zufrieden – man könnte fast von einer Liebe auf den zweiten Blick sprechen.“ Laut einer Kantar-TNS-Studie seien über 90 Prozent der unter 30-Jährigen äußerst, sehr oder zufrieden mit ihrer Arbeit. Und bei der Bewertungsplattform kununu.de läge die Versicherungsbranche auf Platz 3.

Michael Niebler, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied AGV: „Die Versicherer sind zu Unrecht bei vielen Außenstehenden kein sehr beliebter Arbeitgeber."
Michael Niebler, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied AGV: „Die Versicherer sind zu Unrecht bei vielen Außenstehenden kein sehr beliebter Arbeitgeber."Quelle: AGV

Überdurchschnittlich gut bezahlt

Relevant dabei das Gehalt: „Die Versicherungsbranche gehört zu den Top-10-Branchen bei den Einstiegsgehältern,“ weiß Niebler. „Auch in der weiteren Laufbahn verdienen Mitarbeiter überdurchschnittlich viel. Laut Statistischem Bundesamt liegt der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst sogar unter den Top 5. Nur Unternehmensberater und Banker verdienen deutlich mehr. Mit den Branchen Information und Kommunikation sowie Energieversorgung liegen wir dagegen nahezu gleich auf.“ Für Niebler steht eine angemessene Entlohnung auch heute noch ganz oben auf dem Wunschzettel der Arbeitnehmer. Aber Geld sei nicht alles: „Arbeitsplatzsicherheit, abwechslungsreiche Tätigkeiten, Weiterbildungs- und…