Erschienen in Ausgabe 3-2019Politik & Regulierung

Service vor Technik

Versicherer bieten Dienstleistungen, die mit Stress- und Notzeiten verbunden ist. Dabei müssen sie immerwährend in der Lage sein, empathisch mit ihren Kunden zu arbeiten. Die Technik indes drängt den Service häufig in den Hintergrund. Eine Case Study.

Von Timothy Ward und Borislava PalachovaVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Um in der heutigen technologiegetriebenen Welt einen effektiven Kundenservice zu gewährleisten, können Versicherungsunternehmen das Internet nutzen, um alle Informationen, Daten und Prozesse verfügbar zu machen, indem sie diese optimieren und das Ökosystem auf eine offene Plattform übertragen. Ein solcher Ansatz ermöglicht es allen Akteuren der Branche, einschließlich Experten und Vermittlern, zusammenzuarbeiten und miteinander zu interagieren. Das bedeutet, dass alle wichtigen Prozesse, Verfahren und Daten in Versicherungsunternehmen online gehen, um für die Menschen frei zugänglich zu sein, während die Versicherungsunternehmen die Sicherheits- und Zugriffsberechtigungen kontrollieren können. Dieses Konzept bietet Flexibilität und Skalierbarkeit und damit beispielhafte Dienstleistungen, bei denen innovative Produkte eine Schlüsselrolle spielen.

Bei der Entwicklung von Informationssystemen für die Versicherungswirtschaft ist eins.tech dabei, Versicherungslösungen vollständig online anzubieten. Dazu hat das Unternehmen eine webbasierte Plattform entwickelt, die jeden Schritt des Versicherungsprozesses aus der Sicht aller Beteiligten wie Mitarbeiter, Agenten, Makler und Kunden übernimmt und in der Cloud bereitstellt. Nur wenn alle Aspekte des Versicherungsgeschäfts, von der Produktkonfiguration, der Vertragsverwaltung, dem Schadenmanagement und allen Zwischenschritten, allen Beteiligten auf einer Online-Plattform zugänglich gemacht werden, kann gewährleistet werden, dass die Endkunden einen Online-Versicherungsprozess erhalten. Der Kauf einer Police, Anpassungen innerhalb der Laufzeit, das Schadenmanagement werden alle als verschiedene Aspekte der Kundenreise betrachtet, die im Kundenprofil miteinander verbunden und verfügbar sind.  

Traditionelle Kernsystem-Ansätze werden obsolet

Der traditionelle Ansatz, bei dem Versicherungsunternehmen über Kernsysteme und Module verfügen, die sich auf bestimmte Prozesse oder Geschäftsfelder konzentrieren, ist obsolet geworden. Um dieser Herausforderung zu begegnen, hat eins.tech einen Plattformansatz für Versicherungen gewählt. Die gemeinsame Herausforderung für traditionelle Unternehmen besteht darin, dass einige ihrer Lösungen nicht online verfügbar sind, sodass Endkunden aufgrund der Einschränkungen der verschiedenen Backend-Systemfunktionalitäten oft einen begrenzten und fragmentierten Online-Prozess erhalten. Da die Plattform alle notwendigen Funktionen für das Online-Geschäft bereitstellt, bietet der zweite Ansatz…