BAV-Experte Stefan Beuslein: „Je komplexer die Produkte gebildet werden, desto dringender brauchen sie einen Experten, der das Thema den Menschen näherbringt.“
BAV-Experte Stefan Beuslein: „Je komplexer die Produkte gebildet werden, desto dringender brauchen sie einen Experten, der das Thema den Menschen näherbringt.“Quelle: Adesso Insurance Solutions
Erschienen in Ausgabe 11-2019Trends & Innovationen

„Die Menschen sind durchaus bereit, für gute Leistungen zu bezahlen, allerdings nicht über alle Einkommensschichten hinweg“

Stefan Beuslein, Senior Consultant/Business Development Leben/bAV bei Adesso Insurance Solutions, über die Zukunft der Altersversorgung

Von Maximilian VolzVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Versicherungswirtschaft: Was wollte adesso insurance solutions mit der Studie "Die Zukunft der Altersvorsorge" erreichen?

Stefan Beuslein: Die Untersuchung wurde mit Blick auf die Themen Rente und Altersvorsorge, die nach wie vor gesellschaftlich von immenser Bedeutung sind, aufgesetzt, um deren weitere Entwicklung unter verschiedenen Rahmenbedingungen besser einschätzen zu können. Hierbei war es uns wichtig herauszufiltern, welchen Weg die Branche als Ganzes einschlagen wird bzw. muss und inwieweit die Entwicklung in der IT hierbei eine Rolle spielt. Ich denke, das ist uns gut gelungen. Die Ergebnisse der Studie sind sowohl für Entscheider, Vertriebsmitarbeiter wie auch Endkunden von Bedeutung.

Gab es Ergebnisse, mit denen sie nicht gerechnet haben?

Etwas überraschend war die Sicht der Endkunden auf die Versicherungsbranche, insbesondere im Bereich der Information und Kommunikation. Hier besteht offensichtlich noch Handlungsbedarf. Lediglich knapp 15 Prozent der Kunden nutzen die vom Versicherer bereitgestellten Möglichkeiten moderner Kommunikation via App etc. Zugleich kommuniziert aber auch jedes zweite Unternehmen weiterhin per Brief mit seinen Kunden. In Zeiten, in denen alle nach mehr Digitalisierung streben, für mich etwas überraschend.

Gibt es Unterschiede in der Durchdringung der Digitalisierung in den einzelnen Bereichen eines Unternehmens?

Durchaus. In Richtung Vertrieb ist die Digitalisierung weiter fortgeschritten. Der von Kunden zunehmend geäußerte Wunsch, in Versicherungsentscheidungen autarker zu werden, ist gerade beim Thema Altersvorsorge, aufgrund der Vielzahl der Einflussfaktoren und Möglichkeiten, nicht so leicht umzusetzen. Bei einer Haftpflichtversicherung ist es beispielsweise einfacher, wie die Praxis auch schon zeigt. Zudem wollen die meisten Kunden bei der Altersvorsorge noch den Faktor Mensch in der Beratung. Andere Themen wie KI oder Chatbots werden auch schon in anderen Unternehmensbereichen erfolgreich eingesetzt. Sie tragen zur Digitalisierung der Versicherungsunternehmen weiter bei, insgesamt ist deren Anteil noch vergleichsweise gering.

Sie geben das Stichwort Beratung. Derzeit ist bei diesem Thema und der Altersvorsorge allgemein viel im Fluss, gleichzeitig bewältigt die Branche die Digitalisierung. Ist eine Studie zur Zukunft der Altersvorsorge in diesen Zeiten obsolet oder gerade nötig?

Letzteres. Niemand weiß, wie sich Staat, Wirtschaft und Gesellschaft zukünftig verändern werden. Dennoch können aufgrund von unterschiedlichen…