Versicherungswirtschaft: 01/2019
1-2019
1-2019
Januar 2019
Dr. Dirk Solte
Briefing
Heißzeit

Das Wort des Jahres 2018 reflektiert ein Jahr der Trockenheit und Hitze, das uns in Europa vor Augen geführt hat, dass eine klimatische Veränderung in unseren Breiten durchaus massive, unangenehme Auswirkungen haben kann. Noch so ein trockenes Jahr in Folge, und das Risiko von Feuerwalzen wie in Kalifornien könnte auch in Regionen wie dem Schwarzwald akut werden. War mit dieser Entwicklung zu rechnen?

Nassim Taleb hat unerwartete Ereignisse mit großem Schadenspotenzial als Schwarze Schwäne bezeichnet. Ereignisse, die selten und nicht vorhersehbar sind. Dem stellt Young Global Leader Michele Wucker den bildhaften Begriff „Graues Rhinozeros“ entgegen. Diese Tiere sind mittlerweile zwar auch nicht mehr so häufig anzutreffen, also auch selten, sie sind aber schon aus großer Ferne sichtbar. Natürlich nur, wenn darauf geachtet wird; mit dem Kopf im Sand ist Überraschung garantiert. Erkennt man ein graues Rhinozeros am Horizont, können Maßnahmen ergriffen werden, um nicht von dem herangaloppierenden, massigen Tier niedergewalzt zu werden. Wird gewartet, bis das Weiße im Auge sichtbar ist, ist es zu spät. Ist die Heißzeit, die wir erlebt haben, ein Schwarzer Schwan oder ein Graues Rhinozeros, das zur Tür hereinstürmt?

Jenseits des Atlantiks vertritt der Präsident inzwischen die Schwan-Position, immerhin könnte man sagen. In Europa und der Wissenschaft ist die vorherrschende Meinung, dass der Klimawandel menschengemacht ist, begründbar und vorhersehbar. Da die Lösungsmöglichkeiten aber nur mit globaler Wirkung und Akzeptanz greifen können, ist davon auszugehen, dass dieses Rhinozeros uns noch näherkommt. Auch wenn die Staatengemeinschaft auf dem letzten Klimagipfel beschlossen hat, die freiwilligen Bemühungen transparent zu machen.

Die zunehmend radikalisierenden Bewegungen, wie jüngst in Frankreich, deuten bei näherem Hinsehen auf ein weiteres Rhinozeros. Die stabilisierende Mitte der Gesellschaft driftet auseinander, da bei einer weltweit wachsenden Bevölkerung, begrenzten Naturressourcen und ungenügenden Investitionsvolumina der Kampf um Teilhabe schärfer wird.

Das sind nur zwei der großen Themen, die Unternehmen, Gesellschaft und Politik im Neuen Jahr sicher beschäftigen werden. Das der beschleunigte Wandel durch Digitalisierung, Big Data und Analytics als Dauerbrenner den Change befeuert, ist fast schon gewöhnlich.

Als Führungs- oder Fachkraft sollten Sie nach grauen Rhinozerossen Ausschau halten. Information, Analyse, Synthese und unterstützende Diskurse sind wichtige Hilfsmittel, um heranstürmende Probleme einhegen und lösen zu können. Für eine Branche, zu deren Kernkompetenz das Management von Risiken gehört, sollte das eine Selbstverständlichkeit sein.

Schlaglicht

Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Es kann nur einen geben
Eine EU-Reform zwingt Versicherer ihre Wirtschaftsprüfer zu wechseln. Damit ist ein harter Wettbewerb unter den Big Four entbrant. Noch verdienen die Prüfer gut,  doch schon bald könnten sie Maschinen ersetzen und den Versicherern viel Geld sparen.
Eine EU-Reform zwingt Versicherer ihre Wirtschaftsprüfer zu wechseln. Damit ist ein harter …
Frank Ellenbürger
01.01.2019„Sowohl in der Prüfung  als auch in der Beratung herrscht ein sehr starker Wettbewerb“ 
Frank Ellenbürger, Bereichsvorstand Insurance bei KPMG in Deutschland, über Prüferrotation, regulatorische Reformen und Regeltreue
Frank Ellenbürger, Bereichsvorstand Insurance bei KPMG in Deutschland, über Prüferrotation, …
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Volle Kontrolle
Aufsichtsräte überwachen ihre Unternehmen mit harter Hand. In Zeiten einer Null-Fehler-Kultur in der Versicherungsbranche ist das dringend nötig. Die Gremien selbst mausern sich zunehmend zu einem stillen Erfolgsfaktor.
Aufsichtsräte überwachen ihre Unternehmen mit harter Hand. In Zeiten einer Null-Fehler-Kultur in …
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Analysieren Sie noch oder steuern Sie schon?
Process-Mining als strategisches Drehmoment im Versicherungsgeschäft
Process-Mining als strategisches Drehmoment im Versicherungsgeschäft

Märkte & Vertrieb

Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Durchstarter
Die Ratingagentur Fitch rechnet vor, dass die Lebensversicherer bis 2022 rund ein Fünftel ihres Bestandes mit Assets von rund 180 Milliarden Euro stilllegen werden. Etwa die Hälfte davon könnten darauf spezialisierte Run-off-Firmen abwickeln. Doch das Geschäftprinzip kommt nicht überall gut an.
Die Ratingagentur Fitch rechnet vor, dass die Lebensversicherer bis 2022 rund ein Fünftel ihres …
Schlag ein oder sag Goodbye: Misstrauensantrag überstanden, Parlamentsvotum verschoben, ein zweites-Referendum abgesagt. EU-Kommisionspräsident Jean-Claude Juncker und die britische Premierministerin Theresa May rechnen mit einem harten Brexit.
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Die Karten liegen auf dem Tisch
Theresa May bekommt keine weiteren Zugeständnisse aus Brüssel für den Brexit-Vertrag. Wie geht es für britische Versicherer und deren Kunden in Deutschland weiter?
Theresa May bekommt keine weiteren Zugeständnisse aus Brüssel für den Brexit-Vertrag. Wie geht es …
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Lernen auf die intuitive Art
Insurance Distribution Directive eröffnet ungeahnte Potenziale für digitale Vertriebsschulungen
Insurance Distribution Directive eröffnet ungeahnte Potenziale für digitale Vertriebsschulungen
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Generelles Verbot
VG Frankfurt am Main hält Provisionsabgabe durch Versicherungsvermittler für unzulässig
VG Frankfurt am Main hält Provisionsabgabe durch Versicherungsvermittler für unzulässig
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Talk und Taktik
Die Bedarfsanalyse im Verkaufsgespräch nimmt neue Züge an. Um gemeinsam mit dem Kunden eine erfolgreiche Perspektive für die Zusammenarbeit zu skizzieren, müssen gerade im Versicherungsvertrieb stärkere Inhalte auf den Tisch kommen
Die Bedarfsanalyse im Verkaufsgespräch nimmt neue Züge an. Um gemeinsam mit dem Kunden eine …

Politik & Regulierung

Theorie vs. Praxis: Der Kunde soll das Produkt erhalten, das seinen Bedürfnissen entspricht. Das setzt zum einen voraus, dass der das Produkt Vermittelnde die Kundenbedürfnisse kennt und zum anderen, dass er nicht durch Fehlanreize irregeleitet wird.
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Vertriebsrecht auf neuen Wegen
Der europäische Gesetzgeber hat das Versicherungsvertriebsrecht grundlegend reformiert. Welche Folgen hat das in der Praxis für die Feststellung des Versicherungsbedarfs und Fehlanreize bei der Beratung?
Der europäische Gesetzgeber hat das Versicherungsvertriebsrecht grundlegend reformiert. Welche …
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Angekommen, aber noch nicht angenommen
Ein Jahr nach der Einführung des Betriebsrentenstärkengesetzes sind die Gefühle gemischt. Einerseits sei die bAV nun deutlich attraktiver geworden, andererseits sei der Ansatz an einigen Stellen nicht zu Ende gedacht, heißt es aus Expertenkreisen. Das BRSG ist bislang nicht zu den Menschen durchgedrungen. Zeit für eine Zwischenbilanz.
Ein Jahr nach der Einführung des Betriebsrentenstärkengesetzes sind die Gefühle gemischt. …
Heribert Karch
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019„Je schneller geschossen wird, desto geringer ist die echte Erfolgschance"
Metallrente-Geschäftsführer Heribert Karch über Fortschritte und Hemmnisse in der Debatte um das BRSG
Metallrente-Geschäftsführer Heribert Karch über Fortschritte und Hemmnisse in der Debatte um …
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Angst vor der Zukunft
Eine umfassende Studie zeigt, wer in welchem Umfang für den Ruhestand vorgesorgt hat. Erstmals wird dabei die gesetzliche, wie die private Altersvorsorge erfasst. Die Botschaft: Für die private Vorsorge gibt es noch viel Luft nach oben.
Eine umfassende Studie zeigt, wer in welchem Umfang für den Ruhestand vorgesorgt hat. Erstmals wird…

Unternehmen & Management

Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Pulverfass Donbass
Viele ausländische Player kehren dem ukrainischen Versicherungsmarkt den Rücken. Daran ist nicht nur der Krieg schuld. Wer bleibt, hofft auf baldigen Frieden und eine erhöhte Kaufkraft.
Viele ausländische Player kehren dem ukrainischen Versicherungsmarkt den Rücken. Daran ist nicht …
Abbildung 1: ROPO-Effekt in der Versicherungsbranche.
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Anfassen, fühlen, kaufen
Die meisten Versicherungen gelten als zu komplex und reguliert, um ausschließlich online erfolgreich digital vertrieben zu werden. Anders sieht es beim Einzelhandel und dem Tourismusgeschäft aus.  Was können Versicherer für ihre Vertriebswege daraus lernen?
Die meisten Versicherungen gelten als zu komplex und reguliert, um ausschließlich online …
01.01.2019Hoch in der Luft
Drohnen waren wieder ein beliebtes Weinachtsgeschenk. Allerdings wird der Flugspaß in der Praxis durch weitreichende Einschränkungen und Auflagen getrübt. Dazu zählt auch, dass zwingend eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden muss. Viele Tarife bekommen Bestnoten, unterscheiden sich jedoch erheblich in ihrem Leistungsumfang.
Drohnen waren wieder ein beliebtes Weinachtsgeschenk. Allerdings wird der Flugspaß in der Praxis …
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Das Silicon Valley ist weit weg
Wieso Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft ohne die richtige Mentalität zu verpuffen droht
Wieso Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft ohne die richtige Mentalität zu verpuffen droht
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Reform ohne Kompass
Alle 27 EU-Länder sollen dem Euro beitreten - und ihn an den Weltmärkten wettbewerbsfähiger machen. Statt runderneuert und geeint wirkt die Währungsunion aber erschöpft und verunsichert.
Alle 27 EU-Länder sollen dem Euro beitreten - und ihn an den Weltmärkten wettbewerbsfähiger machen…
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Neuer Anstrich
Retrospektive Haftpflicht-Deckung beim Grenfell Tower ist gefragt
Retrospektive Haftpflicht-Deckung beim Grenfell Tower ist gefragt
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Es bleibt in der Familie
Traditionsversicherer Catalana Occidente gewinnt den Bieterwettbewerb um die Telefónica-Tochter Antares
Traditionsversicherer Catalana Occidente gewinnt den Bieterwettbewerb um die Telefónica-Tochter …
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Hoffnung für den Markt
Politische Führung macht Börsengang des chinesischen Sachversichers PICC zum Zeichen wirtschaftlicher Stärke
Politische Führung macht Börsengang des chinesischen Sachversichers PICC zum Zeichen …

Köpfe & Positionen

Trends & Innovationen

Mitgliedschaft erforderlich01.01.1970Versicherer überstehen Eiopa-Stresstest
Mitgliedschaft erforderlich01.01.1970Eskalation im Schadenersatzprozess gegen die Allianz
Mitgliedschaft erforderlich01.01.1970Zurich zieht Kriegsklausel und verweigert Zahlung
Mitgliedschaft erforderlich01.01.1970Talanx streicht 320 Stellen
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019„Nicht jede Werbebotschaft eignet sich für jeden Kanal“
Paul Höser, Marketingleiter der Hannoverschen, über strategische Werte in der Markenbildung
Paul Höser, Marketingleiter der Hannoverschen, über strategische Werte in der Markenbildung
Persönliche Beratung gefragt: Aufgrund der zunehmenden Produktvielfalt sind Verbraucher auf sachkundige Unterstützung bei der Altersvorsorge angewiesen.
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019„Gutgemeinte“ Eingriffe
Wieso der Provisionsdeckel in der Lebensversicherung keine sachgerechte Lösung ist
Wieso der Provisionsdeckel in der Lebensversicherung keine sachgerechte Lösung ist
01.01.2019Heißzeit
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019Schaden-Prisma Dezember 2018
Schweres Zugunglück in Ankara fordert Tote und Verletzte
Schweres Zugunglück in Ankara fordert Tote und Verletzte
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019„Empathie wird die digitale Assistentin wohl noch lange überfordern“
Kommentar von Roland Weber, Vorstandsmitglied der Debeka
Kommentar von Roland Weber, Vorstandsmitglied der Debeka
Mitgliedschaft erforderlich01.01.2019„Echte Liebe“ und wirtschaftliche Vernunft
Kommentar von Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender Signal Iduna
Kommentar von Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender Signal Iduna

Zur Debatte