Versicherungswirtschaft 03/2018

Versicherungswirtschaft 03/2018

Versicherungswirtschaft 03/2018

Gewicht: 279 g

, 03/2018


Preis: 7,90 EUR

(Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten)
Ausgabenübersicht

Zinsdilemma

Die Lebensversicherer kämpfen mit den Auswirkungen der Zinsentwicklung. Mit Run-offs sollen Effizienzvorteile erschlossen werden, um die den Kunden und Anlegern gegebenen Versprechen gewährleisten zu können (siehe Titelreport ab Seite 20). Klartext: Die Kosten sollen runter, damit die Verbindlichkeiten erfüllt werden können. Die öffentliche Wahrnehmung wird von Journalistik geprägt, die als das Kernproblem die Differenz zwischen garantierter Verzinsung der Prämien und der über sichere Finanzanlagen erzielbaren Renditen ausmacht. Sobald die Zahlungszuflüsse in einer Rechnungsperiode die Liquiditätsabflüsse unterschreiten, ist das längerfristig nicht tragbar. Im Prinzip ist das nicht falsch, aber es lohnt sich ein Blick darauf, warum diese Situation, die sich auf Bestände bezieht, eine so nachhaltig brisante Wirkung entfaltet. Ein Grund ist in der mangelnden Diversifikation bei den für den Mittelzufluss gehaltenen Aktiva in Verbindung mit der Knappheit wertschöpfender Vermögensgegenstände zu suchen. Werden maßgeblich Finanzaktiva gehalten, so ergibt sich daraus eine Art Kumulrisiko. Der Schaden, den ein dauerhaft gesunkenes Marktzinsniveau ausrichtet, tritt bei der Neuanlage kumuliert bei allen Finanzaktiva ein. Gut daran sind bei dem Absturz die, die rechtzeitig den Exit gemacht haben und in dauerhaft wertschöpfende Assets wie Immobilien geflüchtet sind. Diese „Flüchtlingswelle“ schaukelt sich seitdem in aberwitzige Höhen auf. Ein signifikanter, anderer Grund für die schwierige Situation sind die Bewertungsstandards, nach denen in den Bilanzen die Vermögens- und Verbindlichkeitspositionen kalkuliert werden. Das Eigenkapital ergibt sich aus deren Differenz. Bei finanziellen Verbindlichkeiten und finanziellen Forderungen bedeutet dies im Wesentlichen eine Barwertkalkulation, die von der angenommenen zukünftigen Zinsentwicklung abhängt. Nach den Turbulenzen in der Krise nach 2007 war daher bereits vor über zehn Jahren klar, welche Auswirkungen ein Absinken des Marktzinses auf die Fair Values in den Bilanzen haben wird. Das Aussetzen von Mark To Market bei den Handelsaktiva der Banken war nötig, um den damit verbundenen Ruin vieler Finanzinstitute nicht deklarieren zu müssen. Eine weitere Maßnahme, das Auslagern von notleidenden Finanzaktiva, nannte sich Bad Bank. Derartige, im Bewertungsansatz der Fair Values schlummernde Vermögensillusionen hatten alle Unternehmen auszubaden, deren Pensionsrückstellungen durch die Neubewertung auf der Basis des Marktzinses durch die Decke gingen, während der Deckungsstock sich nur unwesentlich veränderte. Schöne, neue Welt des Finanzreportings nach IFRS.


Weitere Informationen:
Autoren
Alle Publikationen aus "Versicherungswirtschaft"
Zurück
Versicherungswirtschaft 11/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 11/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 11/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 11/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 10/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 10/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 10/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 10/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 09/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 09/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 09/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 09/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 08/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 08/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 08/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 08/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 07/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 07/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 07/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 07/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 06/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 06/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 06/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 06/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 05/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 05/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 05/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 05/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 04/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 04/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 04/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 04/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 03/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 03/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 03/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 03/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 02/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 02/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 02/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 02/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 01/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 01/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 01/2019
Versi­che­rungs­wirt­schaft 01/2019
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 12/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 12/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 12/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 12/2018
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 11/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 11/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 11/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 11/2018
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 10/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft …
Versi­che­rungs­wirt­schaft 10/​2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 10/​2018
Versicherungswirtschaft 09/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 09/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 09/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 09/2018
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 08/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 08/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 08/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 08/2018
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 07/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 07/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 07/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 07/2018
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 06/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 06/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 06/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 06/2018
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungswirtschaft 05/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 05/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 05/2018
Versi­che­rungs­wirt­schaft 05/2018
Mitgliedschaft erforderlich
Weiter