Erschienen in Ausgabe 9-2018Unternehmen & Management

Ambitionen am Zuckerhut

Mapfre vertieft ihre Allfinanzpartnerschaft  mit der brasilianischen Großbank Banco do Brasil

Von Rolf EngelhardtVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Die Erfolgsstory geht in die nächste Runde. Mapfre hat bekannt gegeben, dass sie in Brasilien ihre strategische Allfinanzpartnerschaft mit der brasilianischen Bank Banco do Brasil neu strukturiert und bis zum Jahr 2031 langfristig verlängert hat. Die Banco do Brasil ist die führende Bankengruppe Lateinamerikas. Sie wird mehrheitlich vom brasilianischen Staat kontrolliert. Die Banco do Brasil verfügt über eines der dichtesten Filialnetze des brasilianischen Bankensektors und ist stark auf das Retailbanking fokussiert. Besonders interessant für die Mapfre sind die nach eigenen Angaben über 66 Millionen Kunden der Banco do Brasil und die 5.400 Bankfilialen, über die Versicherungspolicen angeboten werden können. Das in 2010 zwischen der Mapfre und der Banco do Brasil gegründete Joint Venture BB Mapfre gehört aktuell zu den größten Versicherungsgruppen im brasilianischen Markt und verfolgt hochgesteckte Wachstumsziele. In der Risikolebensversicherung belegt die BB Mapfre bereits seit dem Jahr 2012 den ersten Rang mit einem Marktanteil von aktuell 16,8 Prozent. Ebenso im Geschäftssegment der Policen im landwirtschaftlichen Bereich. In der wichtigen Kraftfahrtversicherung und in der Schadenversicherung rangiert sie auf dem zweiten Rang. Die nun bekanntgegebene Aktualisierung des Joint Ventures sieht vor, dass die Mapfre künftig 100 Prozent der Anteile im Geschäftsfeld Nichtlebensversicherung der BB Mapfre kontrollieren wird. Bislang hatte Mapfre lediglich 50 Prozent gehalten. Dies umfasst sowohl den Absatzkanal über Agenturen, als auch den Bankenvertrieb in den Versicherungszweigen Kraftfahrtversicherung und Großrisiken. Auch im Geschäftsfeld Lebensversicherungen, bei dem die Policen über den Agenturvertrieb verkauft werden, wird sie künftig 100 Prozent kontrollieren. Bislang waren es 25 Prozent. Die BB Mapfre wird auch weiterhin über die Schalter der Filialen der Banco do Brasil Lebensversicherungen und Versicherungen für Agrarbetriebe verkaufen. Hinzu kommen Policen für Risiken rund um den Erwerb eines Eigenheims aus dem Segment Nichtlebensversicherung. Die Erneuerung der strategischen Partnerschaft erlaubt eine Neuordnung der von BB Mapfre betriebenen Geschäftsfelder. Darüber hinaus ermöglichen die neuen Beteiligungsverhältnisse ein einfacheres und effizienteres Management in jenen Segmenten, die von den Partnern gemeinsam gemanagt werden. Das soll Verwaltungskosten einsparen sowie die Produktivität und Rentabilität steigern.

Brasilien ist zweitgrößter