Quelle: Talanx
Erschienen in Ausgabe 6-2018Trends & Innovationen

Leue forciert Specialty-Geschäft

Von VW-Redaktion

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Torsten Leue setzte pünktlich zum offiziellen Amtseintritt im Mai ein Ausrufezeichen. Bei der Vorstellung der Quartalszahlen kündigte der frisch gebackene Talanx-Chef eine Initiative zwischen der Hannover Rück und der HDI Global im weltweiten wachstums- und margenstarken Specialty-Geschäft an. Unter der Dachmarke Talanx bringen beide Unternehmen ihre Specialty-Aktivitäten in ein Joint Venture ein. Die neue Gesellschaft HDI Global Specialty soll Agentur- und Spezialerstversicherungsgeschäft unter anderem in den Sparten Vermögensschadenhaftpflicht, Organhaftpflicht, Rechtsschutz, Sports and Entertainment, Luftfahrt, Offshore Energy und Tierversicherung zeichnen. Der Industrieversicherer HDI hält 50,2 Prozent und der Rückversicherer Hannover Rück 49,8 Prozent der Anteile. Im Zuge des Deals übernimmt HDI für rund 100 Mio. Euro die Mehrheit an der Hannover-Rück-Tochter Inter Hannover. Die Specialty-Aktivitäten beider Töchter sollen ab 2019 bereits mehr Gewinn zusammen erwirtschaften, als die beiden bisher getrennten Einheiten.