Überzeugendes Pokerface: Tipico hat mit Oliver Kahn auf das richtige Werbe-Pferd gesetzt. Dem erfolgsbesessene Ex-Torwart wird jedoch vorgeworfen, Spielsucht zu verharmlosen.
Überzeugendes Pokerface: Tipico hat mit Oliver Kahn auf das richtige Werbe-Pferd gesetzt. Dem erfolgsbesessene Ex-Torwart wird jedoch vorgeworfen, Spielsucht zu verharmlosen.Quelle: © Tipico
Erschienen in Ausgabe 6-2018Schlaglicht

Abgezockt

Sowohl Aktuare als auch Buchmacher kalkulieren den Beitrag, der nötig ist, um ein Risiko adäquat abdecken. Inzwischen hat das Glücksspiel ein so großes Umsatzvolumen angenommen, dass Wettanbieter mögliche Verluste an Versicherer übertragen.

Von Philipp Thomas und David GorrVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

"Ihre Wette in sicheren Händen" – Titan Oliver Kahn wirbt flächendeckend für den größten Wettanbieter in Deutschland. Tipico hat eine Sponsoring-Partnerschaft mit dem FC Bayern München, Hamburger SV und RB Leipzig und ist seit Januar 2018 gar offizieller Partner der Deutschen Fußball Liga (DFL). Wie kann man da als Sportfan nicht in Versuchung geraten, vermeintlich schnelles Geld mit Toren zu verdienen. Tipicos Mehrheitseigentümer ist seit 2016 die Private-Equity-Firma CVC Capital Partners, geleitet von Alexander Dibelius, früherer Deutschlandchef von Goldman Sachs. Über 750 Geschäftsstellen hat der Marktführer in Deutschland. Doch die Branche boomt vor allem dank des leichtes Zugangs zu Sportwetten im Internet. Der Online-Anteil am Glücksspielmarkt in der EU liegt bei 15 Prozent, in Deutschland bei 16 Prozent. Davon entfallen jedoch 87 Prozent auf den nicht-regulierten und damit illegalen Markt, so eine Studie des Handelsblatt Research Institute. Der Anteil des Online-Glücksspiels am Gesamtmarkt hat sich von 5,7 Prozent auf 10,6 Prozent nahezu verdoppelt. Die Hälfte des globalen Online-Marktes entfällt auf Europa – nicht zuletzt, weil europäische Staaten dieses Marktsegment zunehmend liberalisieren.

Das Vermögen auf Regentropfen setzen

Die Wetteinsätze auf dem deutschen Sportwettenmarkt haben sich 2012 von 3,46 Mrd. auf 6,13 Mrd. Euro im Jahr 2016 verdoppelt. Damit ist aber auch das Volumen der illegalen Wettbörsen, die vor allem in Asien zu finden sind, stark gestiegen. Schätzungen zufolge fließen weltweit rund 500 Mrd. Euro in Sportwetten, davon sind etwa 80 Prozent illegal. Das legale Wettgeschäft ist hingegen in Großbritannien weit verbreitet. Der Stereotyp eines Buchmachers ist immer noch der aus kleinen Verhältnissen emporgekommene blitzschnell im Kopf Wahrscheinlichkeiten berechnende "Cockney" (Spottname für die Bürger von London). Zu seinen Attributen gehören Krawatte, Fernglas, Schirmmütze und schwarze Ärmelschoner. Die Realität sieht mittlerweile anders aus, die größten Marktteilnehmer sind nach vielen Fusionen börsengelistet und weisen eine Marktkapitalisierung auf wie ein mittelgroßer Versicherer. Der wertvollste Wettanbieter ist Betfair Paddy Power mit einer Marktkapitalisierung von sieben Mrd. Pfund.
Im 18. Jahrhundert hatte sich das organisierte Glücksspiel in allen britischen Geselschaftsschichten etabliert. Es reichte von den Wetten und Würfelspielen der kleinen Leute in den Tavernen über das Wetten auf Pferderennen bis zum Nächte währenden…