Quelle: © Ursula Dornberger
Erschienen in Ausgabe 5-2018Trends & Innovationen

Generali verkauft sein Belgien-Geschäft, Ergo ihre Tochtergesellschaften in Kroatien

Von VW-Redaktion

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Der Ausverkauf bei Generali geht weiter. Die Brüsseler Gesellschaft ist der elftgrößte Versicherer in Belgien und wurde von dem Triester Versicherungskonzern für 540 Mio. Euro an die Athora Holding verkauft. Für Athora, die ehemalige Europa-Holding der Bermuda-Gesellschaft Athene, ist es der erste Kauf im Nicht-Lebensgeschäft. Auch die Ergo trennt sich von weiteren Tochtergesellschaften im Ausland. Die slowenische Versicherungsgruppe Zavarovalnica Sava hat jeweils 100 Prozent am Schaden- und Unfallversicherer Ergo Osiguranje und dem Lebensversicherer Ergo Zivotno Osiguranje übernommen. Die Ergo Leben Kroatien hatte einen Marktanteil von 0,2 Prozent im kroatischen Lebensversicherungsmarkt. Das Gesamtprämienvolumen belief sich im Jahr 2017 auf 0,32 Mio. Euro. Im Bereich Nicht-Leben erreichte Ergo Kroatien mit einem Gesamtprämienvolumen von 12,8 Mio. Euro einen Marktanteil von 1,2 Prozent.