Erschienen in Ausgabe 5-2018Schlaglicht

Schwarze Null

Das Kfz-Geschäft der Schadenversicherer bleibt profitabel, das Sorgenkind ist nach wie vor die Sparte Wohngebäude

Von Monika LierVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Bei den Schadenversicherern ist 2016 brutto im selbstabgeschlossenen Geschäft mehr Gewinn hängengeblieben: Laut Bafin-Statistik stieg das Brutto-Ergebnis auf 4,6 (3,5) Mrd. Euro und machte damit 6,5 (5,1) Prozent der verdienten Brutto-Beiträge aus. Im selbst abgeschlossenen Versicherungsgeschäft erhöhten sich die verdienten Brutto-Beiträge um 1,7 Prozent auf 70,7 Mrd. Euro – legten damit aber weniger stark zu als das preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts (BIP). Zu berücksichtigen ist bei diesen Zahlen, dass hier nur die 208 (211) unter Bundes- oder. Landesaufsicht stehenden Gesellschaften erfasst werden – die Zurich, der das deutsche Kompositgeschäft über seine irische Konzernschwester zeichnet, bleibt dabei beispielsweise außen vor. Die zehn größten Gesellschaften in der Bafin-Erstversicherungsstatistik kommen auf einen Marktanteil von 47,24 (46,7) Prozent; das sind rund acht Prozentpunkte mehr als 2001. Dabei haben allein die beiden Allianz-Gesellschaften einen Anteil von 17,6 Prozent. Treiber des besseren Bruttoergebnisses 2016 war die Schadenentwicklung: Die Brutto-Schadenquote vor Abwicklung sank auf 75,3 (76,0) Prozent; nach höheren Abwicklungsgewinnen kam die Schadenquote gar auf 66,8 (68,1) Prozent. Die Kostenlage hat sich trotz aller Sparprogrammen nicht verbessert: Gemessen an den Beiträgen kostet der Versicherungsbetrieb brutto 25,5 (25,4) Prozent bzw. netto unverändert 25,2 Prozent. Hier hat die Digitalisierungswelle ihre Spuren hinterlassen. Was beim Personal eingespart wird, fließt in IT-Lösungen. Netto fiel das versicherungstechnische Ergebnis wegen höherer Zuführung zur Schwankungsrückstellung mit 1,86 (2,1) Mrd. Euro bzw. 3,5 (4,1) Prozent der verdienten Netto-Beiträge geringer aus.
Allen Unkenrufen zum Trotz ist das Beitragsaufkommen in der Kraftfahrtversicherung nicht gesunken. Share-Ökonomie, Telematik oder besserer Schadentrend schlagen sich noch nicht nieder. So hat die K-Sparte ihren Anteil an den gesamten verdienten Brutto-Beiträgen des selbst abgeschlossenen Versicherungsgeschäfts auf 35,8 (35,4) Prozent  ausgebaut. Dahinter steckt ein Plus bei den verdienten Brutto-Beiträge von 2,9 Prozent auf 24,6 Mrd. Euro. Damit ist dieses Tür-Öffner-Geschäft wegen des anhaltend starken Preiskampfs zwar weniger als im Vorjahr (+ 4,1 %) gewachsen, hat aber immer noch stärker als die Vertragszahlen (+ 1,9 %) zugelegt. 2017 stieg die Zahl der Fahrzeuge weiter auf 64,1 (63,0) Millionen. Nach GDV-Berechnungen erhöhte sich die durchschnittliche Jahresprämie 2016 in der Kraftfahrthaftpflicht um 1,3 Prozent auf 252 Euro und in der Vollkasko um 1,0 Prozent auf 317 Euro. In der Teilkasko fiel der Durchschnittswert aber um 1,3 Prozent auf 89 Euro.

Sanierungsmaßnahmen wirken

Wachstum ist bekanntlich ja nicht alles – vor allem nicht in der lange Jahre chronisch defizitären K-Sparte. Denn seit 2014 steigen die Schadendurchschnitte. Das liegt an teurer Technik für Einparkhilfen und der wachsenden Zahl von Unwetterschäden. Laut Bafin-Statistik kam die Schadenquote nach Abwicklung 2016 auf 81,9 (80,5)Prozent. Beim Ergebnis bewegt sich die Sparte schon wieder im Rückwärtsgang: Die versicherungstechnische Ergebnisquote schrumpfte 2016 auf brutto 1,3 (2,5) Prozent und netto auf 1,3 (2,0) Prozent.
Das Sorgenkind der Kompositversicherer bleibt aber die Verbundene Wohngebäudeversicherung, die immerhin 8,8 Prozent des Geschäfts ausmacht. Zwar konnten die 107 Anbieter hier nicht zuletzt durch Sanierungsmaßnahmen die verdienten Brutto-Beiträge um 6,9 Prozent auf 6,6 Mrd. Euro erhöhen, netto ist das Geschäft aber weiter defizitär – das ist in der 2016er-Rechnungslegung übrigens die einzige „rote“ Sparte. Während beim versicherungstechnische Brutto-Ergebnis mit positiven 199,0 (Vorjahr: –148,5) Mio. Euro der Turnaround gelang, ist der versicherungstechnische. Netto-Verlust mit 735,8 (752,2) Mio. Euro nur marginal kleiner. Die versicherungstechnische Netto-Ergebnisquote liegt bei minus 14,6 Prozent; von den in der Bafin-Statistik aufgeführten 58 Anbietern (die Bafin berücksichtigt nur Anbieter mit mehr als 10 Mio. Euro Beitrag je Sparte) kommen nur sieben auf eine positive Quote. Marktweit wird also weiter saniert.

Kennzahlen der Schaden- und Unfallversicherungsunternehmen (nach verdienten Brutto-Beiträgen 2016)

RangUnternehmenVerdiente Brutto-Beiträge (in Mio. Euro)Verdiente Netto-Beiträge (in Mio. Euro)Schadenquote brutto (in %)*Kostenquote brutto (in %)Brutto-Ergebnis nach SchWR (in %)Netto-Ergebnis nach SchWR (in %)Jahresergebnis (in %)
1ALLIANZ VERS.9.3304.92068,5279,79,10
2ALLIANZ GLOBAL SE4.0701.20253,221,911,313,40
3HDI GLOBAL SE3.9631.93760,319,5-0,4-2,9-
4AXA VERS.3.9222.50066,426,34,418,7-
5R+V ALLGEMEINE VERS.3.6853.57576,226,50,6-2,3-
6ERGO VERSICHERUNG3.3313.14456,733,43,52,6-
7LVM SACH2.1972.0556625,96,35,42,2
8HUK-COBURG-ALLG. VERS1.9451.83789,511,4-0,27,1-
9VHV ALLGEMEINE VERS.1.7981.72869,321,18,23,3-
10GOTHAER ALLGEMEINE AG1.7311.4926529,22,12,1-
11WÜRTT. VERS.1.6771.36063,226,99,96,7-
12GENERALI VERSICHERUNG1.6751.36563,425,812,511,5-
13HUK-COBURG UNTER.1.6441.61285,511,80,93,98,3
14SV SPARK.VERSICHER.1.4801.00466,625,43,90,54,2
15AACHENMüNCHENER VERS.1.4131.14162,428,11112,60
16HDI VERSICHERUNG1.3411.24569,633,5-6-3,1-
17BAYER.VERS.VERB.AG1.3301.05167,825,60,2-0,11,7
18DEVK ALLG. VERS.1.2941.09873,121,74,82,8-
19WESTF.PROV.VERS.AG1.2121.02559,624,413,68,1-
20VGH LAND.BRAND.HAN.1.1981.03464,625,65,62,70
21PROV.RHEINLAND VERS.1.17396464,923,910,97,2-
22SIGNAL IDUNA ALLG.97190567,329-0,9-1,4-
23DEBEKA ALLGEMEINE84682454,428,316,416,512,8
24ARAG SE81981450,944,84,43,73,9
25KRAVAG-LOGISTIC81661482,916,4-2,11,33,1
26INT.INS.HANNOVER SE7415961,328,818,213,35,1
27HUK24 AG72862986,86,63,8-4-
28BASLER SACH AG62656467,735-4,9-3,9-
29NÜRNBG. ALLG.59944066,631,721,75,4
30ADAC - SCHUTZBRIEF VERS.59159068,618,512,812-
31CONCORDIA VERS.5104616430,54,61,66,2
32PROV.NORD BRANDKASSE49943973,226,2-1,6-1,5-
33BAYER.L-BRAND.VERS.AG49334864,4247,15,56,9
34CONTINENTALE SACHVERS47040466,129,82,70,94,8
35KRAVAG-ALLGEMEINE44233079,616,14-0,62,2
36HELVETIA VERS. (CH)43641258,829,37,9-0,40,3
37ROLAND RECHTSSCHUTZ42823067,534,7-2,5-2,52
38ALTE LEIPZIGER VERS.42735365,332,4-2,6-4,30,5
39EUROPÄISCHE REISEVERS39938750,650,3-2,4-3,1-
40MECKLENBURG. VERS.39629864,8287,46,27
41ITZEHOER VERSICHERUNG39135973,822,81,1-2,20,1
42DEVK DT. EISENB. SACH36230469,924,73-0,18,9
43MANNHEIMER VERS.34123557,333,64,42,24,9
44WGV-VERSICHERUNG33429080,21354,66,2
45WÜRTT. GEMEINDE-VERS.32324875,19,48,53,34,9
46DA DEUTSCHE ALLG.VER.30315084,720,4-3,42,32
47OERAG RECHTSSCHUTZ30129874,637,1-12,3-12,3-2,3
48COSMOS VERS.28218180,216,24,52,3-
49DIRECT LINE28216179,819,7-2,3-3,3-2,2
50VOLKSWAGEN AUTO AG26426372,919,57,1-1,5-2,1
51BGV-VERSICHERUNG AG25720874,117,91,3-1,2-4
52OEFF. SACH. BRAUNSCHW.25321266,429,14,51,53,3
53ADAC AUTOVERSICHERUNG24724478,415,75,22,41,8
54ADVOCARD RS24019259,632,99,91011,7
55MSIG INSURANCE EUROPE2378356,224,93,60,2-2
56VOLKSWAGEN VERS.23619759,92218,618,4-
57RHEINLAND VERS. AG2261834950,78,29,1-
58HUK-COBURG RS22322379,814,45,91,9-
59ALLSECUR DEUTSCHLAND2211079018,73,87,2-
60VERSICHERUNGSK.BAYERN21520689,79-0,8-1551,7
61CG CAR-GARANTIE21112260,826,59,29,28,9
62CONDOR ALLG. VERS.20116571,725,73,1-4,4-
63OLDENBG. LANDESBRANDK.19816391,122,3-5,4-5,3-2,5
64GARANTA VERS.1955074,217,217,5177,8
65WERTGARANTIE AG1845857,734,56,96,94,1
66HANSEMERKUR REISE18317858,7373,12,83,7
67EUROPA VERSICHERUNG18316083,210,25,56,95,7
68ARAG ALLG. VERS.17416851,837,57,34,48,3
69DEURAG DT. RS17317377,431,6-8,8-8,80,1
70VEREINIGTE HAGEL16712769,115,416,963,9
71HAFTPFLICHTK.DARMST.16312652,935,514,514,68,7
72GVV-KOMMUNALVERS.163153887,5-1,846,1
73BARMENIA ALLG. VERS.15811160,632,55,64,15,7
74BRUDERHILFE SACH.AG14914072,318,685,35,4
75UNION REISEVERSICHER.14912753,143,13,63,61,5
76ERGO DIREKT14514149,241,48,68,50
77DEVK RECHTSSCHUTZ14114179,624,7-4,2-4,2-
78PENSIONS-SICHERUNGS-V138138367,85-40,2-40,211
79ADAC-RECHTSSCHUTZ13613679,214,36,46,49,6
80FEUERSOZIETÄT1325261,9345,9-1,93,8
81SPARK.-VERS.SACHS.ALL1307860,224,911,46,64,4
82OEFF. FEUER S.-ANHALT1298953,626,67,35,91
83SAARLAND FEUERVERS.1257175,825,8-2,5-6,90,9
84HAMB. FEUERKASSE120-61,829,2---
85WWK ALLGEMEINE VERS.1148656,32912,311,442,9
86STUTTGARTER VERS.11211026,759,1131310,1
87BAYER. BEAMTEN VERS.1098259,733,40,1-7,6-
88INTERRISK VERS.1077453,631,318,613,519
89DELVAG VERS.-AG1076058,114,41117,95,3
90JANITOS VERSICHERUNG1066664,333,4-0,6-4,2-
91LIPPISCHE LANDESBRAND1026965256,83,33,4
92TARGO VERSICHERUNG101762060,414,514,5-
93NEUE RECHTSSCHUTZ985863,340-5,3-5,31,8
94S DIREKTVERSICHERUNG978782,911,346,2-
95RHION VERSICHERUNG967358,734,83,5-0,71,4
96BASLER VERSICHERUNG (CH)925683,823,4-11,7-23,3-21,8
97AUXILIA RS91916928,92,12,14,6
98R+V DIREKTVERSICHER.912391,11319,27,4-
99HELVETIA89386528-22,7-18,1-4,2
100AXA ART VERSICHERUNG886622,632,522,822,10
101PROTECT VERSICHERUNG85120,868,7-30,2-30,2-
102VOLKSWOHL-BUND SACH837851,331,716,716,213,9
103GARTENBAU-VERSICHERUNG766493,222,310,5127,1
104OVAG - OSTDT. VERS.73-83,924,5---
105ADLER VERSICHERUNG AG716462,926,4433,7
106FAHRLEHRERVERS.663973,620,54,63,62
107DFV DEUTSCHE FAM.VERS642842,834,511,611,96,9
108PALLAS VERS.60653,95,434,9-58,322,8
109NÜRNBG. BEAMTEN ALLG.601766,224,623,4187,9
110INTERLLOYD VERS.AG592950,139,75,2-2,5-0,4
111PVAG POLIZEIVERS.593956,130,46,42,80,6
112REAL GARANT VERS.58585922,99,74,86,6
113HANSEMERKUR ALLG.573965,332,7-0,5-0,31,8
114BADEN-BADENER VERS.562928,936,743,542,20
115BAD. GEMEINDE-VERS.564273,215,2-2,98,49,8
116SCHWARZMEER U. OSTSEE562811736,5-30,1-41,1-53
117EUROP ASSISTANCE545262,617,2141411
118VPV ALLGEMEINE VERS.54485042,2106,4-
119INTER ALLG. VERS.533460,637,51712,212,4
120LUCURA VERSICHERUNGS AG5332380,89,5-51,5-33,514,6
121MÜNCHEN. VEREIN ALLG.533867,527,72,61,98,2
122AXA EASY51-94,114,3---
123GVV-PRIVATVERSICH.503777,114,68,96,25,4
124WÜRZBURGER VERSICHER.504441,747,510,210,17,1
125VER. TIERVERS.484147,530,39,91817,8
Branche76.15056.23767,425,44,84,42,3
*Einschließlich der Aufwendungen für Rückkäufe, Rückgewährbeträge und Austrittsvergütungen
Quelle: Bafin, alle Prozentangaben sind im Verhältnis zu den verdienten Brutto- bzw. Netto-Beiträgen