Erschienen in Ausgabe 5-2018Schlaglicht

Löchriges Polster

Einst Garanten für einen sicheren Lebensabend müssen Lebensversicherer heute inzwischen selbst vorsorgen

Von Monika LierVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Die Lebensversicherung ist zurzeit nur ein Schatten einer erfolgreichen Vergangenheit. Das zeigt sich deutlich in der Erstversicherungsstatistik 2016 der Bafin. Infolge des Zinsdesasters sanken die Überschüsse (Jahresergebnisse plus Brutto-Aufwand für Beitragsrückerstattung) 2016: Absolut erreichten sie nur noch 6,8 (7,4) Mrd. Euro – das sind 7,9 (8,5) Prozent der verdienten Beiträge. Wie viel die Lebensversicherer von ihrer Ertragsstärke eingebüßt haben, zeigt sich vor allem in der längerfristigen Betrachtung: Bis zum Jahr 2000, dem Platzen der Dotcom-Blase, waren die Überschüsse nicht nur absolut höher, gemessen an den Beiträgen erreichten die Quoten über 30 Prozent. Vom Überschuss 2016 gehen 95,0Prozent  an die Rückstellung für Beitragsrückerstattung. Das ist die höchste Zuführungsquote seit 2002. Damals betrug die Quote 95,2 Prozent – nach der Krise des Aktienmarktes gab es seinerzeit allerdings auch nicht wirklich viel zu verteilen.
Die Zuführungsquote ist jedoch nur eine relative Größe, absolut verliert die RfB an Substanz. Das Polster sank in den letzten fünf Jahren um 6 Prozent auf 48,6 Mrd. Euro. Damit macht die RfB 2016 noch 6,2 Prozent der Deckungsrückstellung aus – verglichen mit 7,6 Prozent im Jahr 2012.

Streit um Zinszusatzreserve und Provisionsdeckel

Die Niedrigzinsphase belastete 2016 direkt, aber auch indirekt als Folgeerscheinung durch den weiteren Aufbau der seit 2012 geforderten Zinszusatzreserve (ZZR). Diese wurde 2016 um rund 10 Mrd. Euro auf 44,1 Mrd. Euro aufgestockt; 2017 kamen weitere 16 Mrd. Euro hinzu und für das aktuelle Jahr wird mit einer Anforderung von 20 Mrd. Euro gerechnet. Wird die geltenden Berechnungsmethode beibehalten und nicht, wie seit langem von der Branche gefordert, geändert, könnte bis 2025 die „schwindelerregende“ Höhe von 200 Mrd. Euro zu stemmen sein, fürchtet die Deutsche Aktuarvereinigung.
Durch die ZZR-Belastung wächst für den Überschuss (hier allerdings mit Direktgutschriften) die Bedeutung des Risikoergebnisses. So zeigt die Überschusszerlegung, dass die Ergebnisquelle „Kapitalanlagen“ 2016 auf 3,4 (4,9) Mrd. bzw. 4,0 (5,6) Prozent der verdienten Bruttobeträge schrumpfte. Dagegen legte das Ergebnis aus Risiko und Storno um 7,2 (8,4) Mrd. Euro bzw. 8,4 (7,7) Prozent der Beiträge zu. Neben der Sterblichkeit mit positiven, unveränderten 3,8 Prozent sind die wichtigsten Risikoquellen Unfalltod mit 0,1 (0,2) Prozent und die das Berufsunfähigkeitsrisiko mit 3,8 (3,5) Prozent der Beiträge. Die in die Beiträge eingerechneten Abschluss- und Verwaltungskosten sind laut Bafin seit Jahren mehr als kostendeckend. Das Kostenergebnis erreichte 2016 insgesamt 1,5 (1,3) Prozent der Beiträge. Rechnungsmäßig gedeckte Abschlussaufwendungen und sonstige Abschlussaufwendungen summierten sich 2016 auf 7,0 (7,1) Mrd. Euro – und sind Verbraucherschützern und Bafin angesichts der geringen Rentabilität der Produkte ein Dorn im Auge. Bei der Evaluierung des 2014 beschlossenen Gesetzes zur Reform der Lebensversicherungen soll an dieser Kostenschraube weitergedreht werden. Der oberste Versicherungsaufseher Frank Grund hat eine Deckelung der Provisionen auf 2,5 Prozent der Beitragssumme vorgeschlagen. Die Verbände AfW und BVK lehnen das ab. Ein Provisiondeckel wäre ein Eingriff in die grundrechtlich geschützte Gewerbefreiheit. Ferner hätten Vermittler bereits im Zuge des LVRG seit 2014 deutliche Provisionseinbußen hinnehmen müssen.
Mit insgesamt 85,9 (87,4) Mrd. Euro Beitragsaufkommen ist die Lebensversicherung i.e.S. nach wie vor das größte Geschäftsfeld mit einem Anteil von 41,6 (42,4) Prozent; einschließlich Pensions- und Sterbekassen werden sogar fast 45 Prozent aller Brutto-Beiträge für Altersvorsorge gebucht. Auf die zehn größten Lebensversicherer entfallen 56,2 Prozent der Brutto-Beiträge – allen voran die Allianz, die ihren Marktanteil in den letzten Jahren weiter auf 20,91 (18,89) Prozent ausgebaut hat und damit weit vor den dann folgenden Gesellschaften R+V (5,9 %)  und Aachenmünchener (5,68 %) liegt. Nur beim eingelösten Neugeschäft ist der Wettbewerbsvorsprung des Marktführers mit knapp 8,9 Prozent Marktanteil nicht ganz so riesig.

Kennzahlen der Lebensversicherungsunternehmen (nach verdienten Brutto-Beiträgen 2016)

RangUnternehmenVerdiente Bruttobeiträge (in Mio. Euro)Versicherungsbestand am Ende des GJ (in Mio. Euro)Gesamtstorno (in %)lfd. Verzinszung (in %)Reinverzinsung (in %)Abschlussaufwendungen (in %)Verwaltungsaufwendungen (in %)Jahresergebnis (in %)
1ALLIANZ LEBEN18.014325.4192,53,94,46,71-
2R+V LEBENSVERS. AG5.084128.6372,63,63,56,31,3-
3AACHENMüNCHENER LEB.4.897150.1764,32,43,212,12,6-
4ZURICH DTSCH. HEROLD3.510110.4214,82,73,77,43,1-
5DEBEKA LEBEN3.416105.070244,14,81,50
6GENERALI LEBEN AG3.151147.1075,433,65,13,8-
7AXA LEBEN2.715109.9392,82,83,79,83,2-
8BAYERN-VERS.2.69651.5903,52,73,16,21,40,9
9ERGO LEBEN AG2.545122.7054,63,54,910,34,6-
10ALTE LEIPZIGER LEBEN2.363102.0624,22,85121,61,9
11NÜRNBG. LEBEN2.272138.61942,12,210,33,3-
12PROV.NORDWEST LEBEN1.97538.8383,12,73,98,61,7-
13WÜRTT. LEBEN1.95974.28533,43,99,12,71,8
14HDI LEBEN AG1.93587.8033,52,73,58,63,60,9
15SV SPARKASSENVERS.1.91345.2323,43,44,57,61,7-
16COSMOS LEBEN1.811110.8371,72,93,93,81-
17VOLKSWOHL-BUND LEBEN1.44158.1933,72,94,18,41,80,3
18IDUNA VEREINIGTE LV1.27145.7403,53,14,77,73,50,4
19PROV.RHEINLAND LEBEN1.21735.5064,13,43,98,31,30,8
20GOTHAER LEBEN AG1.20048.5213,43,24,28,41,90,8
21SWISS LIFE AG (CH)1.11331.1483,94,34,810,12,91,3
22TARGO LEBEN AG1.08319.85015,43,13,2169,5-
23WWK LEBEN1.03950.8825,832,814,22,60,7
24HANNOVERSCHE LV AG96487.7391,23,44,551,31,4
25NEUE LEBEN LEBENSVERS87325.2044,633,88,11,4-
26LVM LEBEN82325.5963,13,74,46,61,70,4
27PB LEBENSVERSICHERUNG75422.8226,82,94,47,37-
28PROV. LEBEN HANNOVER75327.2253,3357,71,92,7
29VICTORIA LEBEN74423.9132,13,24,63,14,3-
30CONTINENTALE LV AG73545.0083,82,53,214,92,21
31HEIDELBERGER LV67323.9932,60,31,26,52-
32HUK-COBURG-LEBEN66826.3001,72,94,95,81,94
33LEBENSVERS. VON 187161227.1263,93,54,57,32,20,8
34STUTTGARTER LEBEN60222.9824,73,44,215,32,11,7
35DT. ÄRZTEVERSICHERUNG57217.8872,71,83,412,43,7-
36BASLER LEBEN53219.0164,52,8314,52,90,9
37SPARK.-VERS.SACHS.LEB50312.0654,5347,51,80,1
38DEVK ALLG. LEBEN50023.0474,83,94,1132,70,1
39ERGO DIREKT LEBEN AG47722.1712,333,55,82,1-
40VPV LEBEN40614.9792,93,33,993,21,2
41IDEAL LEBEN35514.6632,84,94,810,42,70,5
42EUROPA LEBEN35466.2551,33,149,30,82
43SKANDIA LEBEN3339.9205,10,30,94,93,4-
44DEVK DT. EISENBAHN LV32510.3992,74,34,34,82,71,8
45DIALOG LEBEN28254.8091,82,8311,72,5-
46CONDOR LEBEN2727.34133,73,76,22,4-
47DT. LEBENSVERS.26754.20232,42,924,81,1-
48VORSORGE LEBEN2545.5116,90,90,99,22,3-
49HANSEMERKUR LEBEN24114.2036,33,64,35,41,90,4
50BARMENIA LEBEN23111.5275,43,73,9113,50,7
51HELVETIA LEBEN2282.8103,52,22,89,63,31,2
52R+V LEBEN2243.07723,24,11,90,60,7
53ARAG LEBEN2146.8004,83,24,18,13,41,7
54NEUE BAYER. BEAMTEN2059.9724,52,93,813,32-
55ATHENE LEBEN AG2058.8092,72,94,70,55,2-
56CONCORDIA OECO LEBEN1834.3663,23,447,82,43,4
57FAMILIENFüRSORGE LV1804.8471,53,157,83,12,9
58OEFF. LEBEN S.-ANHALT1513.69742,93,981,80,7
59OEFF. LEBEN BERLIN1433.6334,52,33,19,21,50,8
60MÜNCHENER VEREIN LEBEN1414.3712,36,39,16,43,41,1
61SAARLAND LEBEN1323.4023,22,83,772,40,7
62BAYER. BEAMTEN LEBEN1327.1821,94,45,42,36,35,7
63MECKLENBURG. LEBEN1243.1333,33,63,47,62,81,6
64UNIVERSA LEBEN1163.7904,63,33,7122,7-
65CREDIT LIFE AG10523.3172,12,52,535,23,6-
66INTER LEBENSVERS. AG983.2963,23,756,13,21
67OEFF. LEBEN OLDENBURG913.5732,92,92,98,62,20,6
68INTERRISK LEBENSVERS.819.3962,13,53,85,85,1-
69BASLER LEBEN (CH)802.3702,343,51,44,1-5,2
70PROTEKTOR LV AG796.4522,63,15,516,815,8
71MYLIFE DEUTSCHLAND742.12213,21,72,373,60,7
72DELTA DIREKT LEBEN6110.6091,73,63,66,51,60,3
73RHEINLAND LEBEN601.4846,53,54,36,94-
74KARLSRUHER LV AG551.7952,43,443,320,8
75NÜRNBERGER BEAMTEN LV502.4464,41,928,31,91,2
76ITZEHOER LEBEN491.3443,333,67,71,52,6
77WGV-LEBEN454.2840,93,84,53,41,53,3
78SÜDDT.LEBEN451.6514,43,14,22,31,9-0,6
79DIREKTE LEBEN357151,84,14,24,729,9
80PLUS LEBEN185543,43,23,61,310,55,6
81AIOI NISSAY DOWA LIFE INS.171.0830,11,61,231,932,512,1
82LIFESTYLE LV AG81160,721,513,36,1-
83LANDESLEBENSHILFE82152,32,72,82,92,6-
84HANSEMERKUR24 LV AG71263,43,83,610,71,3
85VER.POSTVERS.003,20,10,164,3265,6-
86FRANKFURTER LEBEN--------
87OEFF. LEBEN BRAUNSCHW.-2.9722,5-----
Branche86.1683.004.2933,43,348,12,30,4
* in Prozent der verdienten Brutto-Beiträge
Quelle: Bafin