Personalexperte Andreas Gent: „Das alte Prinzip des Ehrbaren Kaufmannes ist für einen traditionsreichen hanseatischen Versicherer wie uns grundlegend."
Personalexperte Andreas Gent: „Das alte Prinzip des Ehrbaren Kaufmannes ist für einen traditionsreichen hanseatischen Versicherer wie uns grundlegend."Quelle: Hanse Merkur
Erschienen in Ausgabe 5-2018Unternehmen & Management

„Wir investieren systematisch in die Qualifikation unserer Vermittler“

Andreas Gent, Personalvorstand der Hanse Merkur, über ethisches Verhalten und einheitliche unternehmerische Normen  

Von Wolfgang OtteVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT: Erfüllt die Versicherungswirtschaft Ihrer Meinung nach die hohe Erwartungshaltung an Compliance-Tugenden wie Seriosität und Integrität?

ANDREAS GENT: Die Frage kann ich nicht für die Branche allgemein beantworten. Aber zu Recht besteht eine hohe Erwartungshaltung der Kunden und des Gesetzgebers an die benannten Tugenden. Denn mit den Themen Vorsorge und Absicherung kommt nahezu jeder Bürger über sein gesamtes Leben hinweg in Verbindung. Hierzu bedarf es des Aufbaus vertrauensvoller, jahrzehntelanger Kundenbeziehungen. Die Unternehmen verwalten treuhänderisch erhebliche Beitragsvolumina, um ihre Kunden im Schadensfall vor hohen finanziellen Verlusten zu bewahren. Diese Dienstleistung zur Existenzsicherung verlässlich zu erbringen ist oberstes Gebot unseres unternehmerischen Handelns.

Wie haben Sie Ihr Compliance-Management organisiert?

Das Compliance-Management-System (CMS) als Bestandteil der Geschäftsorganisation folgt den Organisationsstrukturen. Und damit ergibt sich die systematische Wahrnehmung der Aufgaben aus dem Zusammenspiel von zentralen und dezentralen Zuständigkeiten. Steuerung und CMS-Entwicklung obliegen der zentralen Abteilung Compliance. Die Aufgaben für die einzelnen Compliance-Risiken aber werden durch die dezentralen Compliance-Beauftragten sowie die Spezialfunktionen wahrgenommen. Dies sind insbesondere gesetzlich vorgeschriebene Unternehmensbeauftrage wie der Datenschutzbeauftragte. Der Compliance Officer überwacht, ob die Spezialfunktionen ihre Aufgaben wahrnehmen. Diese Organisationsstruktur gewährleistet die Integration der rechtlichen Fachkompetenz der einzelnen Organisationseinheiten in das Compliance-Management-System.

Haben Sie den GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb auf Ihr Compliance-System übertragen?

Der Schwerpunkt des Compliance-Management-Systems der HanseMerkur liegt auf der Einhaltung der für den Betrieb des Versicherungsgeschäfts geltenden externen Anforderungen und der Anforderungen des GDV-Verhaltenskodexes für den Vertrieb von Versicherungsprodukten. Wir haben aufgrund unserer eigenen Ansprüche an die vertriebliche Tätigkeit aber noch spezifische Ablaufprozesse aufgesetzt, die gewährleisten, dass die einzelnen Aspekte des GDV-Verhaltenskodexes in der Beziehung zum Kunden jederzeit erreicht werden. Neu war in der Umsetzung insbesondere die Verpflichtung von Compliance-Regeln sowohl für den angestellten und gebundenen Außendienst als auch für die ungebundenen Vertriebspartner, mit denen wir…