Quelle: CPT
Erschienen in Ausgabe 5-2018Köpfe & Positionen

Gute Risiken, schlechte Risiken

Führende Manager rüsten ihre Unternehmen für den Change in Strategie und Praxis

Versicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Exit nach Brüssel

Zwar wird die neue Lloyd’s Vorschaltgesellschaft per 1.Januar 2019 in Brüssel ihre Tätigkeit aufnehmen und nicht in Frankfurt, dennoch scheint Lloyd’s besondere Anstrenungen unternehmen zu wollen, den eigeinen Marktanteil in Deutschland zu heben – vor allem was innovative Deckungen angeht. Die Begrüßungsworte beim Insurance Day 2018 kamen von CEO Dame Inga Beale persönlich. Europachef Benno Reischel seinerseits glaubt, dass man eine Brüsseler Struktur geschaffen habe, die es unter voller Post-Brexit-Compliance möglich macht, Versicherungsnehmer, Makler und Coverholder in den EU- Märkten weiter zu betreuen. Darüber hinaus sollen lokale Niederlassungen die Geschäftspartnerschaften stärken. cpt

Kommt der große Crash?

Wie legt man in einem Umfeld niedriger Zinsen am klügsten anlegt, diskutierten Experten auf der diesjährigen Invest-Messe in Stuttgart. Das Ergebnis: „Anleger sollten prüfen, was für sie strategisch Sinn macht: welches Verlustrisiko sie tragen können, um die Kehrseite – die Chancen mit Aktien wahrnehmen zu können“, sagt etwa Carsten Klude, Chef-Volkswirt der Hamburger Bank M.M. Warburg. Vermögensverwalter Gottfried Heller rät langfristig ausgerichteten Anlegern, an schwachen Börsentagen nachzukaufen und „ansonsten die Nerven zu behalten“. vw

Quelle: Invest Stuttgart

Ungeahnte Gefahr

Cybercrime klingt längst nicht mehr nach dem Krieg der Sterne, weiß BGV-Vorstandschef Heinz Ohnmacht. Auf dem Versicherungstag der IHK in Karlsruhe sprach der Manager von einer gefährlichen Wirklichkeit geworden. „Die Auswirkungen sind es, die als Grüße aus dem Cyberspace spätestens seit dem weltweiten Angriff der Ransomware Wanna Cry dahinter stehen.” Der Begriff Digitalisierung gehe nicht nur mit ungeahnten Chancen, sondern auch mit ungeahnte Risiken einher. Das Problem: “Die Gefahren werden zwar gesehen, aber dramatisch unterschätzt”, warnt Ohnmacht. td

Quelle: ak

Eine Frage der Fairness

Ganz so drastisch formulierte es Günter Hirsch, Ombudsmann für Versicherungen, während seines Vortrages auf der 28. Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten (BdV) in Berlin zwar nicht. Einen Widerspruch zwischen den Interessen des einzelnen Versicherungsnehmers und denen des Kollektivs machte er beim Thema individuelle Beitragskalkulation aber doch aus. Smarte Tarife, die auf der Basis sehr vieler individueller Daten kalkuliert und auf den einzelnen Versicherten zugeschnitten sind, verändern das gesamte Risikokollektiv, erklärt Hirsch. Indem Versicherer gute Risiken…