Versicherungswirtschaft: 05/2018
5-2018
5-2018
Mai 2018
Dr. Dirk Solte
Briefing
Beste Balance

Wie gut sind die Versicherer? Die Redaktion ist dieser Frage nachgegangen und stellt dabei fest, dass der Markt für Rankings boomt. Sowohl auf Seiten der Anbieter von Rankings, als auch auf Seiten der Nachfrager (Schlaglicht ab Seite 12). Es liegt wohl in der Natur, dass jeder gerne Gewinner ist und sich gerne mit Gewinnern solidarisiert. Wie im Sport, so im Geschäft der Branche. Gerne schmückt man sich mit Best-of-Siegeln, um zu zeigen, wie fit man ist. Dadurch, dass man sich mit anderen misst, weiß man, wo man steht und was noch trainiert und verbessert werden sollte. Besser: was verbessert werden muss, denn Dabeisein ist im Business nun einmal nicht alles. Grundvoraussetzung für das Mitmachen sind die Vorgaben der Regulierung, wer da nicht fit ist, darf nicht mehr an den Start. Es sind dann natürlich die Kunden, um deren kaufkräftige Zuneigung mit Spitzenplätzen bei Rankings gebuhlt wird. Das beste Personal gewinnen die besten Arbeitgeber. Es geht genauso aber auch um die Zuneigung von Investoren und anderen Stakeholdern, die bei den ökonomischen Wettbewerben auf den Rängen sitzen, das Treiben in der Marktarena verfolgen und die Akteure und deren Performance bewerten. Nur was sind die Kriterien der Bewertung, wer legt die Ziele fest? Der Wettbewerb hat viele Dimensionen. Es ist der jeweilige Blickwinkel des Fragenden, der eine Bewertungsdimension bildet. Und es liegt in der Natur der Sache, dass nicht alle Ziele gleichermaßen maximiert werden können. Den ultimativen, eindimensionalen Maßstab für das Gute gibt es nicht. Vielleicht ist das ja gut? Was wären die Olympischen Spiele, wenn es nur eine einzige Sportart gäbe? Rankings definieren den ökonomischen Mehrkampf der Moderne, dem sich die Unternehmen und deren Führungskräfte zunehmend nicht mehr ganz freiwillig stellen müssen. Die Versicherungswirtschaft beleuchtet die wichtigsten Facetten dieses Wettkampfs, der sich durch Kommunikation und Transparenz im Internet of Things and Services zu einer wahrlichen Königsdisziplin entwickelt. Nun besteht die unternehmerische Herausforderung darin, die beste Balance der selbstgesteckten Ziele zu finden. Dafür gibt es kein Rating.

Rar sind auch Toplisten für die regeltreusten Versicherer. Dass vor allem ethisch-moralische Grundsätze für nachhaltiges wirtschaftliches Agieren unerlässlich sind, erklärt Andreas Gent im Interview (Seite 30). Für den Personalvorstand der Hanse Merkur gehört es zum Prinzip des Ehrbaren Kaufmannes, aber auch zur Unternehmensphilosophie, Regeln einzuhalten. Zu Verstößen kann es trotzdem kommen. Gerade im Vertrieb lauern Gefahren. "Wir investieren systematisch in die Qualifikation und Weiterbildung unserer Vermittler, um einerseits den sich verändernden Kundenanforderungen und der immer komplexer werdenden Regulatorik und andererseits dem eigenen Anspruch an eine hohe kundenorientierte Beratungsqualität gerecht zu werden." Und da haben wir sie wieder - die Ambition, Balance zu finden. 

Schlaglicht

Sky is the Limit: In einem hoch diversifizierten Markt streben Versicherer unaufhörlich nach vorne. Eine perfekte Illusion? 
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Nur das Beste ist genug
Versicherer im Wettbewerb um Marktanteile und statistische Spitzenplätze
Versicherer im Wettbewerb um Marktanteile und statistische Spitzenplätze
Statistik-Experte Hubertus Bitting: „Bei manchen Rankings geht es so weit, dass die Unternehmen den jährlich zu erzielenden Rang bzw. eine Verbesserung/Verschlechterung als konkrete Komponente in die Zielvereinbarungen der Verantwortlichen aufnehmen.“
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018„Konsumenten bevorzugen Produkte und Anbieter, die ein Qualitätssiegel tragen“
Hubertus Bitting, Chief Research Officer Statista, über die strategische Signalwirkung von Rankings und Toplisten
Hubertus Bitting, Chief Research Officer Statista, über die strategische Signalwirkung von Rankings…
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Schwarze Null
Das Kfz-Geschäft der Schadenversicherer bleibt profitabel, das Sorgenkind ist nach wie vor die Sparte Wohngebäude
Das Kfz-Geschäft der Schadenversicherer bleibt profitabel, das Sorgenkind ist nach wie vor die …
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Löchriges Polster
Einst Garanten für einen sicheren Lebensabend müssen Lebensversicherer heute inzwischen selbst vorsorgen
Einst Garanten für einen sicheren Lebensabend müssen Lebensversicherer heute inzwischen selbst …
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Zweiklassen-Gesellschaft
Beitragsanpassungen vermiesen PKV-Unternehmen das Neugeschäft mit Vollversicherten
Beitragsanpassungen vermiesen PKV-Unternehmen das Neugeschäft mit Vollversicherten
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018In der Champions League der Kundenwünsche
Nicht gerügt ist schon gelobt? Falsch. Herausragende Kundenleistungen der Versicherer müssen honoriert werden. Dabei zeigt sich, dass die größten Versicherer meist auch die verbraucherfreundlichsten sind.
Nicht gerügt ist schon gelobt? Falsch. Herausragende Kundenleistungen der Versicherer müssen …

Märkte & Vertrieb

Set-Up für neue Wege: Verwahrstellen müssen im Sachwerte-Bereich sämtliche Unterlagen wie Verträge, Gutachten oder Registerauszüge auf Nebenabsprachen, Kleingedrucktes oder andere normabweichende Aspekte prüfen, die sich nachteilig auf die Situation des Anlegers auswirken könnten.
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Depots für das große Los
Versierte Verwahrstellen als Erfolgsfaktor für Sachwerte-Investments
Versierte Verwahrstellen als Erfolgsfaktor für Sachwerte-Investments
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Tausche Risiko gegen Rendite
Was Lebensversicherer bei der Kapitaloptimierung unter Solvency II beachten müssen
Was Lebensversicherer bei der Kapitaloptimierung unter Solvency II beachten müssen
Investitionen in US-Lebensversicherungen: International im Aufwind, am deutschen Markt verkannt
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Wetten auf den Tod
US Life Settlements zählen zu den Assetklassen am Markt, die stark polarisieren. Die einen halten sie für hoch riskant und ethisch bedenklich, andere sehen in diesem „Alternative Investment“ eine renditestarke Beimischung zum bestehenden Portfolio. Ein Überblick.
US Life Settlements zählen zu den Assetklassen am Markt, die stark polarisieren. Die einen halten …
Abbildung 1: Die klassische aktuarielle Reservierung mittels aggregierter Daten
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Aufbruch in ein neues Zeitalter
Heutige Berechnungsmethoden für die aktuarielle Reservierung stammen aus Zeiten, in denen Data Analytics und Big Data noch in weiter Ferne lagen. Ein Umschwenk auf datenbasierte Einzelschadenmodelle ist jedoch ein enormer Kraftakt für jeden Versicherer. Dabei lohnt sich der Aufwand — bei konsequenter Umsetzung.
Heutige Berechnungsmethoden für die aktuarielle Reservierung stammen aus Zeiten, in denen Data …
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Umdenk-Manöver
Der Aufstieg digitaler Ökosysteme treibt die weltweite Vernetzung von Industrien voran. Versicherer müssen ihre Geschäftsmodelle überdenken, um die Chancen zu nutzen.  
Der Aufstieg digitaler Ökosysteme treibt die weltweite Vernetzung von Industrien voran. Versicherer…
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Abgerechnet wird zum Schluss
Auch für Makler tätigen Vertretern stehen nachvertragliche Dynamikprovisionen zu
Auch für Makler tätigen Vertretern stehen nachvertragliche Dynamikprovisionen zu

Politik & Regulierung

Hagel auf dem Hausdach: 2017 haben Naturereignisse in Deutschland versicherte Sachschäden an Häusern, Hausrat, Gewerbe- und Industriebetrieben von zwei Mrd. Euro verursacht.
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Abgeperlt
Versicherer tun sich schwer damit, Hausbesitzer von der Notwendigkeit eines Naturgefahrenschutzes zu überzeugen. Obwohl die Argumente dafür sprechen, müssen Vertriebe viel Überzeugungsarbeit leisten. Eine Analyse.
Versicherer tun sich schwer damit, Hausbesitzer von der Notwendigkeit eines Naturgefahrenschutzes …
Wohngebäudeversicherung-Elementarschäden: Schadenaufwand von 1999 bis 2016 in Mio. Euro pro Jahr
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Elementar versichert
Ein Erfahrungsbericht über Wetterextreme und die Bayerische Sondersituation
Ein Erfahrungsbericht über Wetterextreme und die Bayerische Sondersituation
Vernetztes Wohnen: 40 Prozent der Deutschen würden ihr Heim smarter machen, wenn die Sicherheitsstandards besser wären, berichtet das Umfrageinstitut Yougov in einer Studie zum Risikobewusstsein im Smart-Home-Bereich.
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Smart Sweet Home
Das intelligente Zuhause eröffnet Versicherern ein interessantes Geschäftsfeld. Indes lauern im Hintergrund schon die Gefahren aus dem Cyberspace. Die Risikoeinschätzung dürfte nicht einfach werden.
Das intelligente Zuhause eröffnet Versicherern ein interessantes Geschäftsfeld. Indes lauern im …
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Mehr als nur Bahnhof verstehen
Versicherungsbedingungen werden von Kunden nicht gelesen, wei sie schwer verständlich sind und von Versicherern nicht verständlicher gemacht, weil sie ohnehin nicht gelesen werden. Ein Ausweg aus dem Dilemma ist die Trennung der Bedingungen von der Leistungsbeschreibung.
Versicherungsbedingungen werden von Kunden nicht gelesen, wei sie schwer verständlich sind und von …

Unternehmen & Management

Personalexperte Andreas Gent: „Das alte Prinzip des Ehrbaren Kaufmannes ist für einen traditionsreichen hanseatischen Versicherer wie uns grundlegend."
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018„Wir investieren systematisch in die Qualifikation unserer Vermittler“
Andreas Gent, Personalvorstand der Hanse Merkur, über ethisches Verhalten und einheitliche unternehmerische Normen  
Andreas Gent, Personalvorstand der Hanse Merkur, über ethisches Verhalten und einheitliche …
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Kleine Schritte, große Wirkung
Digitale Erfolgsrezepte für die interne Kommunikation bei einem Global Player
Digitale Erfolgsrezepte für die interne Kommunikation bei einem Global Player
Im Netz der Kundenbedürfnisse: Beispiel eines digitalen Ökosystems der neue leben als Partner von Sparkassen
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Das beste aus zwei Welten
Bancassurance bietet für Versicherer das größte Vertriebspotenzial, weil es sowohl online- als auch offline-affine Kunden anspricht
Bancassurance bietet für Versicherer das größte Vertriebspotenzial, weil es sowohl online- als auch…
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Wenn die zweite Geige die Musik macht
Gegenüber Maklern arbeitet die Ausschließlichkeit mit unzureichenden IT-Ressourcen. Versicherer nehmen das in Kauf, damit die Entscheidung über die Risikoprüfung keine Black-Box übernimmt.
Gegenüber Maklern arbeitet die Ausschließlichkeit mit unzureichenden IT-Ressourcen. Versicherer …
Gefährliches Pflaster: Mexiko beklagt jedes Jahr tausende Tote infolge des Drogenkrieges und starker Erdbeben.
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Katerstimmung nach der Fiesta
Der zweitgrößte Versicherungsmarkt Lateinamerikas schwächelt. Trotz des dynamischen Konsums hinterlässt Mexikos labile Wirtschaft ihre Spuren. Donald Trumps Drohungen, das Nafta-Abkommen zu kündigen, tun ihr Übriges.
Der zweitgrößte Versicherungsmarkt Lateinamerikas schwächelt. Trotz des dynamischen Konsums …
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Europa prescht nach vorne
Nach dem Facebook-Skandal will die EU neue, weltweite Standards beim Datenschutz setzen. Die Wirtschaft und die Versicherer begrüßen das - doch die USA sorgen erneut für Verunsicherung
Nach dem Facebook-Skandal will die EU neue, weltweite Standards beim Datenschutz setzen. Die …
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Teile und herrsche
Wegen Solvency II ist Europa so unattraktiv geworden, dass Prudential sein reifes Europageschäft aufspaltet
Wegen Solvency II ist Europa so unattraktiv geworden, dass Prudential sein reifes …
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Kampf um die Krone
Mutua Madrileña greift nach der Marktführerschaft im Sachgeschäft
Mutua Madrileña greift nach der Marktführerschaft im Sachgeschäft
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018China First
Trump´sche Handelszoll-Offensive lässt chinesische Versicherer kalt
Trump´sche Handelszoll-Offensive lässt chinesische Versicherer kalt
Mitgliedschaft erforderlich01.05.2018Bilanzen
Huk-Coburg, Talanx, Wüstenrot & Württembergische, DVAG, MLP, Itzehoer Versicherungen, Alte Leipziger – Hallesche, Lloyd’s of London, VidaCaixa
Huk-Coburg, Talanx, Wüstenrot & Württembergische, DVAG, MLP, Itzehoer Versicherungen,…

Köpfe & Positionen

Trends & Innovationen