Erschienen in Ausgabe 10-2018Köpfe & Positionen

Karrieren

Versicherungswirtschaft

Allianz

Seit 1. September ist Bart Schlatmann CEO des europäischen Direktgeschäfts der Allianz Gruppe. Zuvor war er Chief Transformation Officer bei der russischen Sberbank. 22 Jahre war er bei der ING Group tätig, die letzten zehn Jahre als Chief Operating Officer von ING Netherlands. In seiner neuen Funktion wird er an Iván de la Sota, Vorstandsmitglied und Chief Business Transformation Officer der Allianz SE, berichten. Bei der Allianz soll Schlatmann die Konsolidierung des Europäischen Direktgeschäfts leiten, beginnend mit bestehendem Direktgeschäft in Deutschland (AllSecur DE), den Niederlanden (AllSecur NL), Italien (Genialloyd) und Spanien (Fenix Directo); dazu gehört zudem der Aufbau eines neuen paneuropäischen Risikoträgers für das Direktgeschäft der Gruppe.

Arag

Der Aufsichtsrat der Arag Krankenversicherungs-AG hat Dr. Matthias Effinger (47) in den Vorstand des Unternehmens berufen. Ab 1. April 2019 wird er dort ein neu geschaffenes Ressort mit Zuständigkeit unter anderem für Kunden- und Leistungsservice, Recht/Compliance, Betriebsorganisation und Zentrale Dienste leiten. Effinger begann seine berufliche Laufbahn bei der Arag im Jahr 2003 als Projektleiter für den internationalen Bereich des Unternehmens. 2006 wurde er Leiter der Hauptabteilung „Group International“ in der Arag Konzernzentrale. Im Jahr 2008 wurde er in den Vorstand der damaligen Arag Belgien S.A. berufen. Seit 2012 ist Dr. Matthias Effinger Leiter der Arag SE Direktion für Österreich. Mit seiner Berufung zum 1. April wird er für Werner Nicoll (64) in den Vorstand der Arag Krankenversicherung einrücken. Werner Nicoll wird im Jahr 2019 mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Vorstand ausscheiden.
Dr. Matthias Effinger ist Arag-Vorstand.
Dr. Matthias Effinger ist Arag-Vorstand.Quelle: Arag

ControlExpert

Nach nahezu neun Jahren als Mitgründer, Mitgesellschafter und Geschäftsführer von ControlExpert übergibt Kai Siersleben zum 1.10.2018 die Leitung des Unternehmens an Nicolas Witte. Siersleben hat sich entschieden, von der Geschäftsführung in den Beirat zu wechseln, das oberste Entscheidungsgremium der Firma, und ist weiterhin Gesellschafter von ControlExpert. Nicolas Witte ist bereits seit 2010 bei ControlExpert und hier seit Anfang 2017 auch in der Geschäftsführung tätig. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf Data Science, Digitalisierung sowie auf der Erschließung neuer Marktsegmente.

Ecclesia

Manfred Alsdorf (57) leitet ab dem 1. Oktober die neu geschaffene Stabsstelle für Produkt- und Portfoliomanagement der Industriemakler im In- und Ausland der Ecclesia Gruppe. Die Stabsstelle ist direkt beim zuständigen Holding-Geschäftsführer der Ecclesia Gruppe, Jochen Körner, angesiedelt. Alsdorf verfügt über 30 Jahre Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen auf Makler- und Versichererseite. Der Versicherungsbetriebswirt war zuletzt Hauptbevollmächtigter der deutschen Niederlassung des spanischen Versicherers Mapfre Global Risks.
Manfred Alsdorf von Ecclesia.
Manfred Alsdorf von Ecclesia.Quelle:  M. Alsdorf

HKL

Walter Botermann, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Alte Leipziger Lebensversicherung, der Hallesche Krankenversicherung und der Alte Leipziger Holding, ist in den Beirat des Finanzdienstleisters HLK berufen worden. Gemeinsam mit Herbert Walter ergänzt er das beratende Gremium bestehend aus Jochen Sauerborn und Roland Adams. Botermann war zuvor in verschiedenen leitenden Funktionen im Finanz- und Kapitalanlagebereich tätig, unter anderem mehr als 20 Jahre als Vorstand bei den Versicherungen Barmenia, Gerling und Alte Leipziger. Der ehemalige Versicherungsmanager ist darüber hinaus Mitglied des Beirats bei der Hauptverwaltung Frankfurt am Main der Deutschen Bundesbank sowie Mitglied des Vorstands des InsurLab Germany e.V.

VFM

Zum 1. Oktober 2018 hat Stefan Sommerer die Leitung Marketing sowie Keasy-Vertrieb beim Pegnitzer Maklerdienstleister vfm übernommen. Der 43-Jährige war zuletzt langjähriger Vorstand der VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft und verantwortete dort die Ressorts IT als auch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sommerer soll in seiner neuen Funktion unter anderem bei der strategischen Weiterentwicklung und dem effizienten Ausbau des Maklerverwaltungsprogramms Keasy mitwirken. Parallel dazu sollen mit seiner Hilfe die Themen Marketing und Vertrieb betreffend Keasy intensiviert werden.

Zurich

Uwe Schöpe (57) ist neuer Head of HR der Zurich Gruppe Deutschland. Er hatte diese Rolle nach dem Ausscheiden von Alexander Libor bislang interimistisch übernommen. In seiner neuen Rolle ist Schöpe Mitglied des Executive Committee der Zurich Gruppe Deutschland und soll vor allem den kulturellen Wandel des Unternehmens zu einer agilen Organisation weiter vorantreiben und gestalten. Schöpe ist seit 40 Jahren in verschiedensten Positionen im Unternehmen tätig und verfügt über eine anerkannte HR-Expertise. Neben der Leitung der Bonner Akademie hat er verschiedene nationale und internationale Rollen, unter anderem die des Head of Zurich Academy in Europe und Group Head of Learning Services, bekleidet.

Uwe Schöpe (57) ist neuer Head of HR der Zurich Gruppe Deutschland.
Uwe Schöpe (57) ist neuer Head of HR der Zurich Gruppe Deutschland.Quelle: Zurich Deutschland