Zurich-Vorstand Jawed Barna: „Wir alle sind Kunden. Durch das eigene Verhalten, den Weg wie wir konsumieren,  Informationen aufnehmen und verarbeiten, aber auch nach Lösungen streben, haben wir selbst für eine Revolution gesorgt.“
Zurich-Vorstand Jawed Barna: „Wir alle sind Kunden. Durch das eigene Verhalten, den Weg wie wir konsumieren,  Informationen aufnehmen und verarbeiten, aber auch nach Lösungen streben, haben wir selbst für eine Revolution gesorgt.“Quelle: Zurich
Erschienen in Ausgabe 1-2018Köpfe & Positionen

Im Profil: Jawed Barna

„Die Versicherungsbranche war all die letzten Jahre technologisch in der Wüste"

Von Wolfgang OtteVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Er gehört zu einer jungen Generation an Vorständen, die mit zukunftsweisenden Ideen dem oftmals noch konservativen Versicherungsgeschäft einen Stempel aufdrücken. Jawed Barna ist mit 42 Jahren Ressortchef für Vertrieb und Strategische Partnerschaften der Zurich Gruppe Deutschland, einem der großen Player am Markt. Der von ihm praktizierte Führungsstil passt zu dem Diplom-Betriebswirt, der im Schweizer Konzern und dessen Tochter-Gesellschaften Karriere gemacht hat. „Ich höre aufmerksam zu und binde Menschen mit guten Ideen und einer starken Meinung in den Entscheidungsprozess mit ein.“ Er selbst sieht sich in der Rolle eines Moderators, der die Rahmenbedingungen vorgibt. „Gerade in unserer immer komplexer werdenden Welt suchen Menschen nach Orientierung und nach Schulterschluss. Sie wollen nicht alleine gelassen werden“, sagt Barna. Das betreffe auch das Geschäftsleben. „Gerade in diesen hitzigen Zeiten kommt es auf eine Führungskultur an, die das Miteinander und das Gemeinsame in den Vordergrund stellt, aber auch eine klare Richtung vorgibt.“ Barna räumt ein, dass er sehr ungeduldig sei – auch außerhalb des Büroalltages. Für den Manager ist es besonders wichtig, dass Mitarbeiter schnell verstehen, um was es geht. Er kommt damit zum Kern seiner Aussage. „Die Kundenrevolution, die wir zur Zeit erleben, erlaubt es uns nicht, auf Zeit zu setzen. Der Kunde gibt den Takt vor, und nicht wir.“ Er erwarte von seinen Führungskräften „eine gewisse Geschwindigkeit hin zur Umsetzung – auch wenn der Prozess der Ideenfindung natürlich etwas Zeit in Anspruch nimmt.“ Als ein Muss in der Gesellschaft und damit auch im Berufsleben fordert Barna Loyalität ein. In einer Welt, in der es einerseits auf das Individuum ankomme, auf der anderen Seite auf das Kollektiv, sei das eine zwingende Voraussetzung, um erfolgreich sein zu können. Barna verkörpert einen modernen Manager, der vor keiner Antwort ausweicht. Man nimmt es ihm ab, dass er seiner Verantwortung mit Leidenschaft gerecht werden will. „Wenn ich morgens aufwache, stelle ich mir immer wieder die Frage, was können wir heute für unsere Kunden tun, und wie können wir unser Unternehmen weiterentwickeln. Das treibt mich an.“ Der Golfspieler („Leider ohne gutes Handicap“) ist seit nunmehr 17 Jahren in der Versicherungsbranche tätig. Seine Laufbahn führte ihn durch zahlreiche Positionen der Zurich Insurance Group. Er leitete unter anderem den Bereich Group Audit Life Europe. Darauf folgte die Tätigkeit als Head of CEO Office…