Erschienen in Ausgabe 3-2018

Talanx und Zurich starten gemeinsame Betriebsrente

Von VW-Redaktion

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Seit Jahresbeginn hat die betriebliche Altersvorsorge durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) eine Aufwertung erfahren. Der Markt gilt als attraktiv, immer mehr Versicherer springen auf den Zug auf und bieten Lösungen für das neue Sozialpartnermodell an. Nachdem Barmenia, Debeka, Gothaer, Huk-Coburg und die Stuttgarter ihr „Rentenwerk” präsentierten, schließen sich auch Talanx und die Zurich für das neue bAV-Modell zusammen. Das Konsortium soll den Namen "Die Deutsche Betriebsrente" tragen und bedarf noch der Genehmigung der Kartellbehörde. Die Aufnahme weiterer Partner sei bei der Kooperation allerdings nicht mehr vorgesehen. „Zwei starke Schultern sind erst einmal genug“, sagt Lars Golatka, Leiter Geschäftsbereich betriebliche Altersvorsorge der Zurich. Der Schweizer Versicherer habe Talanx als Kooperationspartner gewählt, weil sich beide Firmen gut ergänzten. Während Zurich stark in der automatischen Verarbeitung sei, habe Talanx großes Know-how in der digitalen Steuerung, erklärt Golatka. Der Manager plant mit dem neuen Angebot noch im zweiten Quartal an den Start zu gehen.

Quelle: Fotolia / oneinchpunch