Erschienen in Ausgabe 9-2017Köpfe & Positionen

Auf Kundenfang mit Apple-Methoden

Medizinbranche auf dem Weg zum iTunes Store der Gesundheit

Von Sascha SchulzVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Auch die privaten Krankenversicherer zeigen in den letzten Monaten immer stärker digitale Initiative, was auf dem Berliner Euroforum mit dem „PKV Aktuell & Digital“ deutlich wurde. Geschwindigkeit, Enthusiasmus und Lässigkeit hinken der von Fintechs und Insurtechs aber noch etwas hinterher – was wohl auch den zahlreichen Stakeholdern im Gesundheitssystem geschuldet ist. Derzeit stechen mehrere Online-Projekte heraus. Roman Rittweger hat im Juni den ersten digitalen privaten Krankenversicherer an den Start gebracht. Bei Ottonova läuft die Kundengewinnung über Online-Werbung. Laut Rittweger bringt das neue Verträge mit „guten Risikoprofilen“, sagt der Gründer, der mit „ArztPartner“ schon vor 20 Jahren zu den Pionieren webbasierter Gesundheitsleistungen zählte. „Viele klassische PKV-Produkte sind dafür gebaut, im Vertrieb ‚magisch‘ zu wirken, um eine Beratung erforderlich zu machen“, erläutert er sein Erfolgsgeheimnis im Berliner Grand Esplanade. „Zeitgemässe Kunden haben das durchschaut und wollen sich einfach selbst informieren.“ Ottonova ist so kundenzentriert, dass selbst der Chef am Wochenende bei der Kundenbetreuung mitmacht. Rittweger will in ein paar Jahren das „iTunes der Medizinbranche“ sein, Infos aus Wearables anbinden und Tools downloadbar machen.
Dagegen will „kv-fux.de“ ein stückweit Aggregator sein und den Vergleichsportalen Paroli bieten. Ursprünglich eine Initiative der Debeka, wird die Tarif-Suchmaschine mittlerweile von einem Betreiber-Konsortium gesteuert, das für alle PKV-Anbieter offen ist. „Bislang waren nur 60 Prozent der privaten KV-Anbieter bei Vergleichen auffindbar, Vergleichsmethoden waren intransparent“, eröffnete Roland Weber, Debeka-Vorstand, seinen Vortrag. 7.700 Tarife und 1,7 Millionen Kombinationsmöglichkeiten sind nun live und werden täglich aktualisiert. Die Produktpräsentation erfolgt auf Basis der Finanztest-Methodik von 2014. Der „Inner Circle“ der Portalbetreiber erhält seine Leads online, entscheiden sich Kunden für andere Partnertarife, können sie eine PDF herunterladen mit Kontaktdaten vom Makler oder PKV-Vertrieb. Das Portal soll in den nächsten Monaten durch SEO-Maßnahmen besser auffindbar werden, auch Kundenbewertungen sollen hinzukommen.

Telemedizin hofft auf Durchbruch

Digitale Vertriebskanäle sind nur ein Teil des PKV-Innovationsprogramms. Das Internet bietet hervorragende Möglichkeiten zur Telemedizin, glaubt man Katharina Jünger. Mit ihrem Unternehmen Teleclinic ist ein Mediziner zu jeder Tages- und…