Erschienen in Ausgabe 8-2017Köpfe & Positionen

Sackgassen.

Zu Management & Wissen: „Der Umbruch kommt, der Rotstift bleibt“,

Von Dr. Sven Brose und Dirk StählerVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Versicherern in Deutschland fehlt der klare Kurs zur Digitalisierung. Die Übertragung analoger Geschäftsmodelle in die digitale Welt führt in eine Sackgasse. Erst wenn die Versicherungsunternehmen ihre Geschäftsmodelle komplett digital aufziehen und neue Angebote für Kunden entwickeln, schaffen sie den Wandel zum Versicherer 4.0. Dieser befindet sich in einem ständigen Lernmodus. Mitarbeiter beherrschen neue Werkzeuge, die es ihnen erlauben, aktiv an Veränderungen der digitalen Welt teilzuhaben.
Wichtig ist ein Zielbild, auf dem die künftigen Prozesse klar erkennbar sind. Eine übergreifende Aussage einer solchen digitalen Landkarte lautet zum Beispiel: „Alle Akteure werden aktiv eingebunden. Kunden bearbeiten einen hohen Anteil der Prozesse eigenständig und interaktiv. Intelligente Metriken überwachen die Prozesse und liefern aktuelle Steuerungsinformationen für die Leitungsebenen“. Die Produktlandschaft dahinter orientiert sich hierbei sowohl konsequent am Kunden wie am Versicherer.
Für die Ableitung konkreter Projekte und die Entwicklung neuer Ideen können Versicherer auf unterschiedliche Managementtechniken und Methoden zurückgreifen. Mit Design Thinking lassen sich bestehende Geschäftsmodelle komplett auseinandernehmen, jeder Punkt aus Sicht des Kunden betrachten und mit neuen Ideen zusammensetzen. Kreativitätstechniken helfen, verfestigte Gewohnheiten und Paradigmen zu durchbrechen. Brainstorming und Befragungstechniken identifizieren diese Annahmen und hinterfragen diese.
Die häufig ins Feld geführte Komplexität bei der Beschreibung eines kompletten Neustarts lässt sich mithilfe von Methoden und Modellierungswerkzeugen entschärfen. Business Motivation Meta-Model (BMM) ist ein geeigneter Ansatz für die Beschreibung der Strategie, Business Process Model and Notation (BPMN) zur Modellierung fachlicher und technischer Geschäftsprozesse, Decision Model and Notation (DMN) zur Beschreibung von Regelwerken und ArchiMate zur Modellierung digitaler Architekturen. Über eine Modellierung können Versicherer darüber hinaus zentrale Informationsartefakte darstellen und sich so ein Bild darüber machen, welche Informationen woher kommen müssen und an welche Ziele sie transportiert werden sollen. All diese Inhalte zusammen genommen, ergeben die zukünftige digitale Landkarte.
Identifizierte Handlungsfelder werden im nächsten Schritt iterativ mit agilen Methoden wie Build – Measure – Learn weiter ausgearbeitet. Schnell entsteht ein belastbarer Prototyp, der sich…