Erschienen in Ausgabe 8-2017Märkte & Vertrieb

Hand in Hand mit der Maschine

Robotisierungsinitiativen befördern Versicherer auf die nächste Stufe der Effizienz

Von Dr. Rolf Meyer und Markus Enk und Peter RückershäuserVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Spricht man aktuell über Digitalisierung, so scheint das Thema Robotics die Gesprächspartner in besonderem Maße zu elektrisieren. Dies liegt sicherlich daran, dass der Begriff bei jedem starke Assoziationen weckt und damit Digitalisierung greifbarer macht. Tatsächlich bieten Robotisierungsansätze enormes Potenzial in nahezu allen Unternehmensbereichen eines Versicherungsunternehmens, gerade auch im Finanzbereich.
Robotics wird überwiegend mit allgemeiner Kostensenkung, als weitere Effizienzmaßnahme bei Shared Services oder auch als eine mögliche Gegenbewegung zum Outsourcing verbunden. Damit ist das Thema nicht nur für Prozesse im kundennahen Bereich mit hohen Frequenzen und gegebener Standardisierung relevant, sondern auch grundsätzlich für wiederkehrende Tätigkeiten im Finanzbereich interessant – sei es in der Finanzbuchhaltung oder bei Abschlussarbeiten. Unter dem Stichwort der Digitalisierung werden in jüngster Zeit in der Versicherungswirtschaft auch verstärkt Auswirkungen auf die einzelnen Mitarbeiter wahrgenommen.

Roboter keine Bedrohung, sondern Unterstützung

Da Robotisierungsansätze gerade das Ziel verfolgen, Prozesse effizienter zu verarbeiten, wird hier schnell die Frage nach dem Ersatz von Mitarbeitern durch Roboter aufgeworfen. Die Erfahrungen zeigen, dass Robotisierung neben dem Potenzial zum Abbau von Personalkapazitäten auch das Potenzial zum effizienteren und entlastenden Einsatz der Mitarbeiter bietet, z.B. transaktionellen wiederkehrenden Tätigkeiten.
So können Roboter den Menschen zunächst in vielen Anwendungsfällen unterstützen, ihn dennoch gerade in Entscheidungssituationen eines Geschäftsprozesses vielfach (noch) nicht ersetzen. Versteht man die Anwendungsfälle und den Nutzen von Robotisierung und schaut auf den Finanzbereich, so wird der einzelne Mitarbeiter Robotisierung meist nicht als Fluch, sondern eher als Segen betrachten. Im Zuge der Einführung einer umfassenden Robotics-Initiative bei einem globalen Versicherer wurden etwa drei Back-Office-Prozesse weitgehend und mit großem Erfolg automatisiert. Infolgedessen stieg der Automatisierungsgrad über alle Prozesse hinweg auf 45 Prozent. Mit dieser Maßnahme wurde unter anderem eine wesentliche Verbesserung der Datenqualität durch die Eliminierung von Eingabefehlern erreicht. Zudem konnte die Produktivität der Mitarbeiter im Back Office deutlich optimiert werden, da sie sich verstärkt um tatsächlich wertschöpfende Aufgaben kümmern konnten. Das Projekt amortisierte sich bereits nach…