Erschienen in Ausgabe 6-2017Unternehmen & Management

In Einklang gebracht

Cyberdeckungen erhalten durch die GDV-Musterbedingungen allmählich ihre eigene Sparte

Von Sabine Pawig-SanderVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Der GDV hat im April seine vom Markt schon lange erwartete Bedingungsempfehlung zur Cyberrisiko-Versicherung veröffentlicht. 15 Experten aus der Assekuranz haben eng zusammengearbeitet und in einem kontinuierlichen Dialog über einen Zeitraum von mehr als 18 Monaten die neuen Musterbedingungen geschaffen. Dabei wurde viel Know-how zusammengetragen. Der Branchenverband ist damit seiner Gestaltungsfunktion nachgekommen und hat die für eine Cyberrisiko-Versicherung typischen Deckungselemente zusammen mit weiteren auch spartenübergreifend erforderlichen Regelungsinhalten in eine für die neue Sparte „Cyber“ sinnvolle Struktur gebracht.
Das war auch dringend erforderlich. Denn tatsächlich wächst heute kein anderer Versicherungszweig so konstant und deutlich wie die Cyber-Versicherung – der einstige Newcomer hat Fahrt aufgenommen, etabliert sich im Markt und dabei auch zunehmend im Bewusstsein der Kunden. Ein lohnender Wachstumsmarkt für Versicherer, fortwährend steigen daher immer noch weitere Gesellschaften mit eigenen Cyber-Versicherungsprodukten in den Markt ein. Kaum eine Woche vergeht, in der nicht wieder ein neuer Versicherer, ein neues Produkt, ein überarbeitetes Bedingungswerk, eine neue Klausel, auf den Markt geworfen wird. KPMG schätzt, dass das Prämienvolumen 2017 bereits 100 Mio. Euro betragen wird.

Sparte bestimmt das Wording

So wundert es nicht, dass der eigentlich noch junge Markt der Cyber-Versicherung in Deutschland auf der Bedingungsseite mittlerweile in einem recht unübersichtlichen Durcheinander der Wordings und Klauseln angekommen ist: Dies ist für alle Beteiligten und gerade auch für Makler und Vermittler eine anspruchsvolle Situation.
Denn die Sparte „Cyber“ kennt keine allmählich und in einem noch regulierten Wettbewerbsfeld gewachsenen Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB). Dazu kommt: Von Versicherer zu Versicherer ist der neue Zweig Cyber mal in der Sparte Haftpflicht, mal bei den Financial Lines, mal in den Technischen Versicherungen angesiedelt – und das Wording dann meist entsprechend seiner Spartenzuordnung aufgebaut, was Reihenfolge und Zusammenspiel der Vertragsteile und Klauseln angeht. Den einzelnen Versicherer-Wordings sieht man in der Regel deutlich an, welche Sparte den Stift gehalten hat. Teilweise ist auch noch zu erkennen, dass Bedingungswerke aus einer anglo-amerikanischen Vorlage transferiert wurden – mit einer dann völlig anderen „inneren Logik“.
Die aktuelle Bedingungslandschaft der Sparte „Cyber“ in Deutschland ist…