Erschienen in Ausgabe 6-2017Köpfe & Positionen

Angst um den Arbeitsplatz schafft kein innovationsfreundliches Klima.

Zu Titelreport: „Stille Unruhe im Herzstück“,

Von Astrid StangeVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Stille Unruhe im Herzstück“ titelte die „Versicherungswirtschaft“ im Mai 2017 und wirft munter Restrukturierungsprogramme und Strategieprogramme zur Transformation in einen Topf. Mehr Digitalisierung, weniger Arbeitsplätze? Das greift viel zu kurz. Gesellschaft und Technik ändern sich in einem bislang nicht gekannten Ausmaß. Deswegen streben wir mit unserer Konzernstrategie, der Ambition 2020, einen großen Veränderungsprozess bei Axa an – hinsichtlich der Art unserer Zusammenarbeit und der Gestaltung unseres Geschäfts. Damit einhergehen werden auch spürbare Veränderungen für Mitarbeiter.
Der Erfolg von Axa wird, ebenso wie bei den meisten anderen Unternehmen, in erster Linie von den Menschen bestimmt, die bei uns arbeiten. Sie sind es, die unser Geschäft gestalten und weiterentwickeln. Unsere Mitarbeiter haben eine starke Bindung zu Axa und bleiben uns im Durchschnitt 19 Jahre lang treu. Unsere jährliche Mitarbeiterbefragung weist mit 81 Prozent eine hohe Arbeitszufriedenheit aus. Ein zentraler Grund dafür ist, dass Axa für berufliche Sicherheit steht. Und das ist gut. Aber wir sind uns bewusst, dass wir in Zukunft, ob im Unternehmen oder im Privatleben, in viel stärkerem Maße als früher mit Unsicherheit leben müssen. Wir sind daher davon überzeugt, dass wir unsere Mitarbeiter aktiv begleiten müssen, damit sie in Zeiten von zunehmender Unsicherheit ihren persönlichen Weg im Unternehmen finden und gehen können. Und wir müssen ihn für sie möglichst sinnstiftend gestalten. Denn nur dies schafft Begeisterung, Kreativität und Innovation, aber vor allem auch Verbundenheit.
Um unseren Mitarbeitern Sicherheit zu geben, haben wir mit dem 5. Axa-Bündnis einen stabilen und sozialverträglichen Rahmen geschaffen. Mit den betriebsrätlichen Gremien haben wir den konstruktiven Dialog auf Augenhöhe gesucht und gefunden. Damit verzichtet Axa als Arbeitgeber bis Ende 2020 auf betriebsbedingte Beendigungskündigungen und schafft sowohl für Mitarbeiter als auch für das Unternehmen Planungssicherheit, auf deren Grundlage wir die weitere Geschäftsentwicklung vorantreiben können. Denn Angst um den Arbeitsplatz schafft kein innovationsfreundliches Klima. Wir nehmen unsere Unternehmensmission „Wir geben Sicherheit“ also auch in Richtung unserer Mitarbeiterschaft sehr ernst.
Durch die Digitalisierung werden viele neue Stellen und Profile entstehen, z.B. im Umfeld von Big Data, Marketing oder IT. Im vergangenen Jahr gab es bei Axa rund 500 befristete und unbefristete…