Erschienen in Ausgabe 6-2017Schlaglicht

„Vertrauen erweckt man nicht durch hektisches Hin und Her“

Norbert Rollinger, Vorstandsvorsitzender der R+V, über Evolution im Management und strategische Unternehmensziele

Von Wolfgang Otte und Versicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Versicherungswirtschaft: Eingebettet in die genossenschaftliche Finanzgruppe leiten Sie mit der R+V eines der einflussreichsten und mächtigsten Versicherungsunternehmen am Standort Deutschland. Welches erste Fazit ziehen Sie aus fünf Monaten an der Vorstandsspitze?

Norbert Rollinger: Die ersten Monate dieses Jahres sind sehr gut gelaufen. Wir konnten unter anderem unsere Beiträge steigern. Im Vordergrund unserer aktuellen Aktivitäten steht aber auch der zukünftige Erfolg. Das ist eine sehr große Aufgabe im Zeitalter niedriger Zinsen, regulatorischer Herausforderungen sowie eines sich verändernden Wettbewerbs und Kundenverhaltens durch die Digitalisierung. Es ist keineswegs selbstverständlich, dass das Wachstum auch in Zukunft so bleibt.

Mit der aktuellen R+V-Führungsverantwortung lastet durchaus die Bürde des Erfolgs auf Ihren Schultern. Machen sich angesichts der aktuellen Mammutaufgabe auch mal Anzeichen von Höhenangst im Innenleben eines Top-Managers bemerkbar?

Es gibt keinen Grund, in irgendeiner Weise bange zu sein. Ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut und kenne seit nunmehr über acht Jahren die gesamte Gruppe. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen, denen die Versicherungsbranche ausgesetzt ist, sind wir ein finanzstarkes Unternehmen. Wir wachsen marktüberdurchschnittlich. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist die bereits von Ihnen erwähnte Einbettung in die genossenschaftliche Finanzgruppe.

Sie sind gerade auf dem Weg zu Ihrem Vorgänger Friedrich Caspers, wie wir erfahren haben. Welche Kernbotschaft, welches Erfolgsrezept, hat er Ihnen vor Amtseintritt weitergegeben?

Friedrich Caspers ist immer dem Leitspruch gefolgt „Herausforderung als Chance“ zu begreifen. Das ist zurzeit aktueller denn je und daher auch meine Devise.

...Was wollen Sie persönlich anders machen? Welche neuen Geschäftsimpulse möchten Sie setzen?

Die gesamte Versicherungsbranche ist gegenwärtig mit zahlreichen Veränderungen und Herausforderungen konfrontiert. Um das Wachstum für die Zukunft zu sichern, haben wir ein umfangreiches Programm unter dem Namen „Wachstum durch Wandel“ auf den Weg gebracht. Das ist im wahrsten Sinne des Wortes genau der Schwerpunkt unseres unternehmerischen Vorhabens. Anders formuliert wissen wir, dass das angepeilte Wachstum nur durch Wandel zu erreichen ist.

Laut wird es um die R+V nur in den wenigsten Fällen. Das Unternehmen ist auf Konstanz bedacht. Ihre Ankündigung, 100 Mio. Euro jährlich zusätzlich in die Digitalisierung zu stecken, war zwar kein