Erschienen in Ausgabe 5-2017Köpfe & Positionen

Zusammenspiel der Marktkräfte

Führende Entscheider im Diskurs über denkende Maschinen und dynamischen Wettbewerb

Versicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Hannover Messe 2017: Vernetzte Industrie

6.500 Unternehmen, 70 Länder, 220.000 Besucher. So lautet die Bilanz der diesjährigen Hannover Messe. Neben Schwergewichten wie Siemens, ABB, Bosch, Continental, General Electric, Intel oder SAP haben auch mittelständische Unternehmen und Start-Ups für ihre Produkte rund um den Schwerpunkt Industrie 4.0 geworben. Inhaltlicher Tenor: Die Technik werde den Menschen nicht aus den Fabriken verdrängen, sondern ihn unterstützen. Diese Ansicht vertritt auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, die gemeinsam mit der Ministerpräsidentin des Partnerlandes Polen, Beata Szydlo, die Messe eröffnete.
Bundeskonferenz Gesundheit Berlin: Aktiv altern Wie sich Gesundheit und Lebensqualität im hohen Alter fördern lassen und wie erfolgversprechende Ansätze weiterentwickelt werden können, wurde auf der 5. Bundeskonferenz „Gesund und aktiv älter werden“ diskutiert. PKV-Direktor Volker Leienbach (2.v.l.) etwa unterstützt das Bewegungsprogramm „Lübecker Modell“. Pflegeheimbewohner könnten damit innerhalb kurzer Zeit Kraft, Selbstständigkeit und Mobilität zurückerlangen. Dass die Gesundheitsförderung für ältere Menschen in der deutschen Präventionspolitik, etwa in den Kommunen, Betrieben, Pflegeheimen oder Einrichtungen der Altenhilfe, eine zentrale Rolle einnehme, bestätigte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundes­minister für Gesundheit Annette Widmann-Mauz.

Versicherungsvertrieb der Zukunft Köln: Historische Bewegung

„Die Digitalisierung wird den Vertrieb verändern. Das Kundenverhalten hat sie bereits geändert“, erklärte Harald Christ, CEO der Ergo Beratung und Vertrieb AG, im Zuge der Kölner Veranstaltung Versicherungsvertrieb der Zukunft. Nach Angaben des Managers ist die Ergo für die kommenden Aufgaben dennoch gut gerüstet. Die Ausschließlichkeitsorganisation solle künftig ein Schwerpunkt der Vertriebsaktivitäten bleiben, ebenso wie der Maklervertrieb. Wichtig sei es, dass unterschiedliche Vertriebshistorien zu einer Ausschließlichkeit zussammenwachsen. vw