Erschienen in Ausgabe 5-2017Märkte & Vertrieb

„Traditionelle Gewinngemeinschaften könnten in Zukunft schrumpfen“

Thomas Wilson, Chief Risk Officer der Allianz, über Gefahrenherde auf beschleunigten Märkten

Von Wolfgang OtteVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Versicherungswirtschaft: Herr Wilson, Sie sind für das Risikomanagement des Allianz-Konzerns verantwortlich. Wie sehen Sie aktuell und in naher Zukunft die größten Gefahren für den Kunden?

Thomas Wilson: Unsere Kunden werden mit einer Kombination von gesellschaftlichen Risiken und Einzelrisiken konfrontiert, die katastrophal für jeden Einzelnen oder ein Geschäft sein können, wenn sie unerwartet eintreffen. Wenn wir für einen Moment die einzelnen Risiken ignorieren, denke ich, dass es vier wichtige Risiken gibt, die aus einer breiteren, gesellschaftlichen Perspektive kritisch sind.

Und die wären?

Das Erste ist die Fähigkeit der gegenwärtigen Generation der Arbeitnehmer, ein angemessenes Einkommen für den Ruhestand zu gewährleisten. Das zweite gesellschaftliche Risiko wird durch die längerfristigen Konsequenzen des Klimawandels getragen, nicht nur im Hinblick auf erhöhte Sachschäden durch häufigere Stürme und Überschwemmungen, sondern auch indirekt in Bezug darauf, wo Menschen leben und auf ihre Lebensqualität. Das dritte große gesellschaftliche Risiko wird durch die Veränderung der politischen Dynamik getrieben, was potenziell zu einem zunehmenden Populismus und einer Umkehrung der globalen Freihandelsgrundsätze führt, die sich möglicherweise auf Handels- und Beschäftigungsmuster auswirken. Zuletzt ist die potenzielle „Verdrängung“ der Arbeitskräfte durch technologische Fortschritte wie Robotik und künstliche Intelligenz zu nennen, die möglicherweise zu einer Verlagerung zwischen aktuellen Fähigkeiten und zukünftigen Bedürfnissen des Arbeitsmarkts führen.

Ist es überhaupt möglich, Risiken präventiv zu managen? Wie geht der Allianz Konzern dabei konkret vor?

Die Allianz unterstützt ihre Kunden und die Gesellschaft bei der Verhinderung und Bewältigung der Risiken sowohl direkt als auch indirekt. In erster Linie besteht die Hauptrolle der Versicherer darin, Einzelpersonen und Unternehmen zu helfen, Risiken zu bewältigen. Die Allianz unterstützt das proaktive Risikomanagement direkt durch die Bereitstellung von Deckungsprodukten für Naturkatastrophen, Immobilien- und Krankenversicherungsprodukten, die unsere Privat- und Geschäftskunden in ihrer Not unterstützen. Wir unterstützen unsere Kunden auch durch Risikoforschung und bieten ihnen konkrete Ideen, wie sie ihr Risikoprofil verstehen und minimieren können. Unsere Kernversicherungsaktivitäten erstrecken sich auch auf die Entwicklung von Märkten in Form von Mikroversicherungen, sodass moderne Risikomanagement-Tools…