Erschienen in Ausgabe 4-2017Trends & Innovationen

China trägt halbes Prämienwachstum

Versicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Das globale Prämienvolumen im vergangenen Jahr ist um 4,4 Prozent auf die Rekordsumme von 3.650 Mrd. Euro (ohne Krankenversicherung) gestiegen. Dies geht aus ersten Hochrechnungen von Allianz Research hervor. An den rund 150 Mrd. Euro zusätzlichen Prämien hatte allein der chinesische Markt einen Anteil von fast 70 Mrd. Euro, das entspricht beinahe der Hälfte des letztjährigen Wachstums. Ohne das Reich der Mitte wäre der globale Versicherungsmarkt lediglich um 2,7 Prozent gestiegen. Knapp zwei Drittel der globalen Versicherungsprämien (ohne Krankenversicherung) entfallen nach wie vor auf das Lebengeschäft. Gerade in dieser Sparte wuchs China um 30 Prozent, so stark wie seit neun Jahren nicht mehr.
Der Anteil Westeuropas am Weltmarkt hat sich 2016 auf 27 Prozent verringert. Deutschlands Anteil ist von sechs Prozent zu Beginn des Jahrtausends auf 4,2 Prozent im Jahr 2016 gesunken. Die Bundesrepublik konnte sich laut Allianz Research hinter Großbritannien und Frankreich auf dem dritten Rang in Europa behaupten, weltweit nimmt Deutschland vor Korea Platz sechs ein.vw