Erschienen in Ausgabe 3-2017Trends & Innovationen

Brexit macht der Schweiz zu schaffen

Versicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Die politischen Wirren durch den Brexit zwingen die Schweizer Versicherer zu einem politischen Spagat. „Der Marktzugang zu Großbritannien ist sehr wichtig”, sagte Urs Berger, Präsident des Schweizer Versicherungsverbandes SVV. Der politische Isolationismus erweist sich für den Alpenstaat jetzt als Nachteil. Die Versicherer des Alpenstaats sind die größten Versicherungsexporteure der Welt. Von den 179 Mrd. Schweizer Franken Prämieneinnahmen zeichneten die 77 Versicherer der Schweiz 117,8 Mrd. im Ausland (Stand: 2015). Die Versicherungsbranche macht in der Schweiz 47 Prozent der Wertschöpfung des Finanzsektors aus, was einem Anteil von 4,5 Prozent an der Gesamtwirtschaft entspricht. Die Prämieneinnahmen in der Schadenversicherung sind laut SVV im Jahr 2016 um 1,1 Prozent gesunken, im Leben-Geschäft um sechs Prozent. Neben Niedrigzinsen sei die starke Regulierungsdichte schuld, so der SVV. Nun drohe auch noch ein Wettbewerb mit London um niedrige Unternehmenssteuern. In neun Kantonen liegt der Steuersatz unter dem von Großbritannien, nur Genf ist gleichauf mit der Insel. vw