Erschienen in Ausgabe 3-2017Köpfe & Positionen

Chancen nutzen, Mehrwert schaffen

Versicherer bewegen Betriebsrenten sowie die Kunst- und Cyberwelt

Versicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

MCC-Kongress Zukunftsmarkt Altersvorsorge: Offen für neue Ideen

Das schlechte Image der privaten Altersvorsorge im Allgemeinen und der Riester-Rente im Besonderen bereitete Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) Unbehagen. Mit Blick auf das Drei-Säulen-Modell aus gesetzlicher, privater und betrieblicher Altersvorsorge sicherte Nahles diesem Modell zwar einen Bestandsschutz zu, forderte aber auch, und da richtete die SPD-Politikerin das Wort an die Versicherungswirtschaft, die Unsicherheiten am Markt und in der Bevölkerung nicht für Intransparenzen und unwirksame Produkte auszunutzen.

Cebit: Cyberrisiken und Pflegefälle

Um die Verschmelzung von IT und Wirtschaft dreht sich die diesjährige Cebit-Messe in Hannover. Von der Kaffeemaschine mit WLAN, über die Smart-Home-Technologie, bis hin zur digitalen Umkleidekabine. Immer mehr Maschinen und Alltagsgegenstände werden künftig mit Sensoren und Funkchips ausgestattet, um selbständig miteinander zu kommunizieren. Hacker haben freie Auswahl. Umso wichtiger wird der Cyberschutz, über den u.a. auch Edward Snowden per Videoschalte aus seinem russischen Exil sprechen wird. Allianz-Manager referieren dagegen über Digital Health. Da ist Japan viel weiter. Das Partner-Land der Cebit präsentiert seine neuesten Pflege-Roboter.

Art Karlsruhe: Bewegende Kunst ist teuer

50.000 Besucher besuchten die Karlsruher Messehallen. So vielfältig wie die Kunstwerke war auch der Kenntnisstand der Künstler, Aussteller und Galeristen über ihren Versicherungsschutz. Einige waren genauestens über Transport-Wert und Schutz ihrer Werke informiert, andere verzichteten einfach auf jegliche Absicherung. „Oftmals stellt ein Künstler einer Galerie ein Werk zur Verfügung, die es dann versichert, das ist oft gängige Praxis“, sagt Astrid Gritten von Artima, einer Kunstversicherung der Mannheimer. „Häufigste Schäden entstehen beim Transport.“vw