Erschienen in Ausgabe 3-2017Schlaglicht

Schnelle Hilfe gegen nasse Wände

SD24 will verstärkt mit Maklern zusammenarbeiten

Von Christoph BaltzerVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Was die Zentralisierung und Normierung von Schadendienstleistungen anbetrifft, steckt Deutschland noch in den Kinderschuhen. Die Versicherer kooperieren mit Franchise-Systemen von Rainbow International (22 Standorte, vor allem in Baden-Württemberg) oder Belfor (31 Niederlassungen). Die R+V betreibt den Sanierer Sprint, der über 35 Niederlassungen verfügt. Im nordrheinwestfälischen Bünde ist unter der Leitung von Lothar F. Droste der Schadensanierer SD24 entstanden, der mit 100 Partnerbetrieben in der gesamten Bundesrepublik zusammenarbeitet. SD24 geht es um die nötige Fachkunde bei der Sanierung von Gebäudeschäden, vor allem nach Wasser­einbruch. 90 Prozent Wasser, zehn Prozent Feuer, lautet die Faustregel. 2013 bearbeitete SD24 knapp 21.000 Schäden.
Besonderes Augenmerk schenken sie der Einhaltung des VdS 3151, in dem es um die Gebäude-Hygiene geht. Viele andere Schadendienstleister beachten den Standard des versicherungsnahen VdS nicht.
„Unser Service ist umfassender als bei anderen“, sagt Olaf Götting. Der ehemalige Versicherungsmakler baut derzeit ein Netz von Maklern auf. Auf der DKM habe man ihnen förmlich die Bude eingerannt, berichtet er. 120 Makler kooperieren bereits mit SD24. „Die Makler sind unzufrieden mit der Sanierung durch die Versicherer“, sagt Götting.

Alles aus einer Hand

Auch Allianzer arbeiten gelegentlich mit dem Schadendienstleister zusammen. Der Vorteil: Der Kunde bekommt nach einem Schaden umfassenden Service aus einer Hand, der Makler muss sich um nichts mehr kümmern. Als weiteren Bonus bekommen die Vermittler eine kleine Aufwandsentschädigung. Zusätzlich unterstützt SD24 die Makler bei Regulierungsfragen. Sie arbeiten mit einem Leistungsverzeichnis für ortsübliche Pauschalen. „Das sind keine Phantasiepreise“, betonen sie. SD24 bewegt sich in einem Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen: Der Versicherer, der Geld sparen will – der Fachbetrieb, der trotz Kostendruck den Sanierungsauftrag erhalten möchte – der Kunde, den alle zufrieden stellen wollen – der Sachverständige, der zwischen allen Stühlen hängt und der Makler, der mit seiner Empfehlung das Ganze professionell abgewickelt haben will, um als Sachwalter seinen Kunden nicht zu verlieren.
Und nicht zuletzt geht es stets um die Überzeugungskraft gegenüber Versicherern, dass auch sie sich gegen teure Folgenschäden bei unprofessioneller Schadensbehebung schützen sollten. Der Maklerversicherer Janitos gehört zu den Unternehmen, die mit SD24 bereits zusammenarbeiten. ba