Erschienen in Ausgabe 12-2017Köpfe & Positionen

Diffizile Daten.

Zu Unternehmen & Märkte: „Gut gerüstet für das große Gewitter“,

Von Jürgen KrafczykVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Komplizierte Abläufe einfach und transparent zu machen, gelingt uns mit dem Diamant/3 Rechnungswesen + Controlling. Die integrative Lösung trägt u.a. aktiv zur Konsolidierung und Jahresabschlussverwaltung des Konzerns bei. Keine leichte Aufgabe, denn insgesamt müssen 22 Mandanten, darunter zwei Versicherungsgesellschaften, eine Sterbekasse und ein Bestattungsunternehmen zusammengeführt werden. Die Entscheidung für die Software fiel 2005. Diamant/2 löste damals ein Altsystem ab, u.a. weil die Funktionalitäten innerhalb der Anlagenbuchhaltung nicht mehr ausreichten. So berücksichtigte die bisherige Lösung keine deutschen Sonderregeln wie beispielsweise § 6b EStG-Abschreibungen (Reinvestitionsrücklage im Einkommensteuerrecht). 2012 wechselte Ideal dann auf Diamant/3, um neue Funktionalitäten nutzen zu können. Seitdem die Lösung genutzt wird, kann der gesamte Anlagenbestand komfortabel einpflegt und effizient verwaltet werden. Von der benutzerfreundlichen und intuitiven Systemoberfläche sind die Mitarbeiter im Rechnungswesen gleich überzeugt gewesen. Heute erhält das Unternehmen alle wesentlichen Informationen auf einen Blick und ist zudem auf der rechtlich sicheren Seite. So lassen sich über das Programm mit wenigen Klicks die Stammdaten zum Wirtschaftsgut, die handelsrechtlichen, steuerrechtlichen oder kalkulatorischen Abschreibungsdaten, Kostenstellen, sowie sämtliche Versicherungsdaten und Unterlagen als PDF direkt zum jeweiligen Wirtschaftsgut anzeigen.
Außerordentlich hilfreich ist in dem Zusammenhang auch die hohe Integrationsfähigkeit der Software: Diamant/3 hält bereits im Standard Schnittstellen zu allen gängigen Dokumenten-Management-Systemen (DMS) vor, so auch zu der von Ideal verwendeten Archivlösung Saperion, mit der vor allem der Rechnungseingang archiviert wird. Die Anbindung ist bi-direktional, sodass sämtliche relevanten Informationen schnell und sicher von unserer Rechnungswesenlösung in unser Archivsystem gelangen und von dort aus auch wieder abgerufen werden können. Mittels des Barcodes erfolgt eine eindeutige Zuordnung. Damit erhält das Unternehmen über die entsprechende Verlinkung den Zugriff auf das Saperion-Archiv. Mittels der Profitcenter- und Konzernmanagement-Integration lassen sich zudem sämtliche Geschäftsbereiche, Kapitalanlagen und Tochterunternehmen flexibel strukturieren, darstellen und auswerten. Die Software unterteilt dazu die Kostenstellen übersichtlich nach Geschäftseinheiten sowie in Geschäftssparten.
Schließlich geht es…