Erschienen in Ausgabe 10-2017Schlaglicht

Auf Sternchenfang

Wie Versicherer von Bonusprogrammen profitieren und beim Kunden punkten können

Von Guido van RüthVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Bonusprogramme sind im Alltag dank Punkte-Sammelsystemen sowie Kunden- und Clubkarten omnipräsent. So hat laut dem aktuellen Bonusprogramm Monitor statistisch betrachtet jeder Deutsche mehr als drei Bonuskarten in seiner Brieftasche. Für Unternehmer sind diese Programme ein sinnvolles Instrument zur Kundenbindung. Auch im Versicherungsbereich halten sie vermehrt Einzug. Allerdings können sich viele kleinere und mittelständische Versicherer kein eigenes Bonusprogramm leisten. Dabei sind Stammkunden gerade für diese Unternehmen sehr wichtig. Die Cashback-Card der weltweiten Einkaufsgemeinschaft Lyoness etwa, die im Rahmen des Kundenbindungsprogramms Cashback Solutions angeboten wird, richtet sich explizit auch an kleinere Versicherer.
Laut dem aktuellen Bonusprogramm Monitor nimmt aktuell im Durchschnitt jeder Bundesbürger an 3,7 Loyalty-Programmen zeitgleich teil und passt dafür sogar willentlich sein Kaufverhalten an, um die damit verbundenen Vorteile nutzen zu können. Für Unternehmen bedeutet diese Sammelleidenschaft, mit einem Bonusprogramm wichtige Stammkunden binden und neue Käufer gewinnen zu können. Im Bereich der Versicherungen ist dieser Trend auch immer mehr erkennbar. Sowohl große Player der Branche als auch kleinere Versicherer nutzen das System von Shopping Points oder Cashback. Da die finanziellen Möglichkeiten von kleinen und mittelständischen Unternehmen eingeschränkt sind, hat sich die internationale Shopping Community Lyoness insbesondere dieser Unternehmen angenommen und stellt KMUs das Kundenbindungsprogramm Cashback Solutions zur Verfügung. Damit können auch kleinere Akteure dem Trend der Bonusprogramme folgen.

Loyality-Programme werden zum Markttrend

Bei allen Loyalty-Programmen müsse man unterscheiden, ob Kunden Punkte erwerben oder über Cashback bares Geld zurückbekommen, berichten Experten. Punktesysteme sind darauf ausgerichtet, dass Kunden bei getätigten Zahlungen Punkte sammeln und diese in Prämien eintauschen können. Im Unterschied dazu erhalten sie beim Cashback bares Geld zurück. Für Versicherer bedeutet dies entweder, dass ihre Kunden bei der Zahlung ihrer Prämie beim Cashback-System einen prozentuellen Anteil der Prämie auf ihr Konto rücküberwiesen bekommen, oder dass ihre Kunden beim Shopping-Point-System Punkte sammeln, die sie dann in attraktive Vorteile des Unternehmens einlösen können.

Shopping-Point versus Cashback-System

Das Cashback-System ist damit für Kunden in der Regel wesentlich attraktiver, da sie bares Geld…