Erschienen in Ausgabe 1-2017Köpfe & Positionen

Bei der Nutzung von Kundendaten gibt es noch viel Spielraum

Sachversicherer wollen Big Data klüger nutzen

Von Dr. Gero NießenVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Regulierung, Digitalisierung sowie die Entwicklung innovativer Produkte, die dem Kundenwunsch maximal entsprechen – diesen Herausforderungen stehen Schaden-/Unfall- und Rückversicherer gegenüber. Und diesen Fragen widmeten sich auch die Referenten des „Willis Towers Watson P&C Forum“ in Köln: Seit 2009 treffen sich auf diesem Event Führungskräfte aus der Sachversicherung, um die Anforderungen und Ziele im neuen Jahr zu diskutieren.
Vor dem Hintergrund einer möglichst effizienten Kapitalnutzung eruieren insbesondere größere Versicherer vermehrt Run-off-Möglichkeiten, die sich in der Branche als zunehmend salonfähig erweisen. Arndt Gossmann, Vorsitzender des Vorstands der Darag Versicherung, sieht neben der Kapitaloptimierung auch mögliche Strategiewechsel, etwa den Rückzug aus bestimmten Märkten oder die Trennung von unprofitablen Produktlinien, als Treiber hierzu. Nach seiner Ansicht wird auch Solvency II die Konsolidierung im Versicherungsmarkt weiter verstärken.

Mantra des Verkaufs: Kundenfokus

Angebote, die dem Wunsch des modernen Kunden entsprechen, stehen ganz oben auf der Agenda der Versicherer. Diese ermöglichen nicht nur den absoluten Kundenfokus zu Beginn, sondern auch steten Kontakt im weiteren Verlauf der Kundenbeziehung. Doch die Entwicklung hat viele Facetten, die Frank Sommerfeld, Allianz-Vorstandsmitglied für das Privatkundengeschäft, am Beispiel des Telematik-Tarifs „Bonus Drive“ erläuterte: Neben der geeigneten Definition von Zielgruppen, Nutzungsgesichtspunkten und dem Grad der Gamification gehe es auch darum, das passende Kosten-Nutzen-Verhältnis für Tarif und Hardware zu finden sowie den Datenschutz zu gewährleisten. In diesem Spannungsfeld ist die Produktentwicklung eine ganz besondere Herausforderung.
Eng verknüpft mit dem digital agierenden Kunden ist das Thema Big Data: Versicherer können großen Nutzen aus einer Fülle von Daten ziehen. Sofern sie die relevanten Daten geschickt analysieren und einsetzen, bestehen zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten entlang der Wertschöpfungskette. Sachversicherer sollten die Marktentwicklung verfolgen und beobachten, welche neuen Daten und Algorithmen Einfluss gewinnen. Darüber hinaus gilt es, Schlüsselkompetenzen inhouse zusammenzuführen oder geeignete Partnerschaften mit Insurtechs einzugehen.

Überkapazität bei Rückversicherern

Im Umbruch befindet sich auch der Markt für Rückversicherer. So erläuterte Dirk Spenner, Managing Director Willis Re, dass Flut- und Sturm-/Hagelschäden seit Jahren zunehmen…