Erschienen in Ausgabe 9-2016Unternehmen & Management

Universa: Beitrags- und Gewinnplus in der Lebensparte – Kranken- sowie Schaden- und Unfall enttäuschen

Von Reinhold MüllerVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Insgesamt wuchsen die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen der drei Universa-Gesellschaften im Geschäftsjahr 2015 um 2%. Bewirkt wurde dieser marktüberdurchschnittliche Zuwachs aber allein von der Universa Lebensversicherung , bei der die Beiträge – ganz im Gegensatz zur rückläufigen Entwicklung im Gesamtmarkt – um 7,9% stiegen. Besonders stark fiel dabei das Plus bei Rentenversicherungen aus. Hier nahmen die gebuchten Bruttobeiträge von 53,6 Mio. Euro im Jahr 2014 auf 61,6 Mio. Euro zu, wobei davon 17,3 Mio. Euro – nach 11,4 Mio. Euro im Jahr zuvor – auf fondsgebundene Versicherungen entfielen. Die Einmalbeiträge erhöhten sich von 12,8 Mio. auf 16 Mio. Euro. Im Bestand führte das zu einem Anstieg der Versicherungssumme von 3,05 Mrd. auf 3,46 Mrd. Euro. Die Anzahl der Versicherungsverträge erhöhte sich um 0,3% auf 181.178.
Die Universa Krankenversicherung a.G, die größte Gesellschaft der Gruppe, blieb mit einem Beitragsplus von 1% dagegen unter dem Marktniveau. Die Zahl der Vollversicherten sank weiter, und auch jene der Tarifversicherten bei den Einzelversicherungen ging um 3.490 auf 88.5212 zurück. Gemessen am Monatssollbeitrag nahm der Gesamtbestand dennoch um 1% auf 45,5 Mio. Euro zu.
In der Schaden- und Unfallversicherung stagnierten die Beitragseinnahmen. Im Versicherungsbestand stieg das Volumen dank Steigerungen in der Unfall-, der verbundenen Wohngebäude- sowie der allgemeinen Haftpflichtversicherung leicht von 29,7 Mio. auf 29,8 Mio. Euro Jahresbeitrag. Rückläufig war die Kfz-Versicherung. Zugleich nahmen die Gesamtschadenaufwendungen durch Sturm- und Hagelereignisse bei ihr um 9,9% auf 8,4 Mio. Euro zu. Die gesamten Bruttoaufwendungen für den Versicherungsbetrieb stiegen von 9,1 Mio. auf 9,3 Mio. Euro. Das versicherungstechnische Ergebnis vor Schwankungsrückstellung verminderte sich von 8,5 Mio. auf 7,4 Mio. Euro. Für eigene Rechnung verbesserte es sich jedoch um 0,1 Mio. auf 7,2 Mio. Euro. Das Nettoergebnis aus den von 60,9 Mio. auf 66,5 Mio. Euro angewachsenen Kapitalanlagen der Universa Allgemeine verminderte sich von 2,3 Mio. auf 2 Mio. Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verbesserte sich dennoch von 8,8 Mio. auf 9,2 Mio. Euro und der Jahresüberschuss nach Steuern verdoppelte sich von 5,1 Mio. auf 10 Mio. Euro.
Der ging bei der Universa Krankenversicherung dagegen von 84 Mio. auf 77,8 Mio. Euro zurück, obwohl bei ihr das Gesamtergebnis aus den von 3,63 Mrd. auf 3,93 Mrd. Euro angewachsenen Kapitalanlagen von 127,7 Mio. auf…