Erschienen in Ausgabe 9-2016Märkte & Vertrieb

Wohlfühloase Mittelstand

Die neue Führung von Artus sorgt für Kontinuität und sieht viel Potenzial bei Cyber Risk

Von Wolfgang OtteVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Der Industrieversicherungsmakler Artus, mit bundesweit zehn Standorten und einem eigenen Unternehmen in der Schweiz, hat für sich schon immer als Domäne das Herzstück der deutschen Wirtschaft, den Mittelstand, entdeckt. „Damit sind wir groß geworden. Von diesem Geschäft verstehen wir was und das wird auch künftig so bleiben“, unterstreicht Friedrich Ganz in aller Deutlichkeit. Mit der von ihm rechtzeitig vorgenommenen Regelung seiner Nachfolge zeigt er sich sehr zufrieden. „Aus Verantwortung für das Unternehmen und seine rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist mir ein nahtloser Übergang auf die zweite Familiengeneration sehr bedeutsam. „Ich will den Führungsstab abgeben, solange ich noch zu 100 Prozent fit bin“, lautet seine Devise. Ein Verkauf nach dem Motto „Die Großen schlucken die Kleinen“, wäre für ihn nie in Frage gekommen.
Es ist ein geräuschloser Generationswechsel und eine zukunftsorientierte Weichenstellung nach 20 Jahren an der Spitze: Friedrich Ganz (69), der als Vorstandsvorsitzender und Alleininhaber 1997 die Artus-Gruppe übernahm, zieht sich zum Jahresende 2017 aus dem operativen Geschäft zurück und übernimmt den Aufsichtsratsvorsitz.

Geschäft bleibt Familiensache

Gleichzeitig wird der bisherige Finanzvorstand für die Bereiche Controlling, Personal, Finanzen, Steuern und Recht, Mike G. Cosby, den Vorstandsvorsitz der international tätigen Artus-Gruppe übernehmen. Der 46-jährige gebürtige US-Amerikaner, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer nach amerikanischem Recht, ist ein Kenner des internationalen Finanzgeschäfts. Nach Abschluss seiner wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung in den Staaten war er mehr als 20 Jahre bei internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in den USA tätig, zuletzt bei einer großen deutschen, mittelständischen Unternehmensberatung als Partner. In dieser Funktion hat er seit 2006 vorwiegend deutsche Unternehmen betreut.
Auch Ehefrau Alexandra Ganz-Cosby (46) gehört dann der Geschäftsleitung an. Die Diplom Betriebswirtin wird – wie bisher auch schon - für das internationale Geschäft verantwortlich sein. Abgerundet wird das familiäre Leitungsgremium durch deren Schwester Carmen Ganz (36), Diplom-Kauffrau, als Personalreferentin.
Außerdem wurden drei Geschäftsführer von Artus-Töchtern in die Leitung aufgenommen: Ralf Kammer (Naber GmbH, Osnabrück), als Vertriebsvorstand Industrie, Bernhard Fritsch (Wolfgang Ott, Freies Versicherungsbüro GmbH, Stuttgart), als Vertriebsvorstand Freie Berufe.
Ganz, ein in…