Erschienen in Ausgabe 8-2016Unternehmen & Management

Tauchgang in neue Sphären

Versicherungsvorstände im Sommerurlaub

Von Wolfgang OtteVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Es gab mal Zeiten in der Versicherungsbranche, da machten Manager niemals Urlaub, weder im Sommer noch im Winter. Sie waren dann einfach mal weg. Wohin die Reise tatsächlich ging, war eines der am besten gehüteten Geheimnisse in den Chefetagen. Diese Einstellung hat sich mittlerweile grundlegend verändert. Viele der Unternehmenslenker äußern sich heute wohlwollend zu ihren Urlaubplänen. Warum auch nicht, schließlich verrät sogar die Bundeskanzlerin ihre Vorliebe für die italienische Amalfi-Küste.
Der Urlaub mit der Familie an südeuropäischen Sonnenküsten, verbunden mit unterschiedlichsten, auch exotischen Sport­aktivitäten oder das Wandern in höheren Bergregionen der Alpen, sind in dieser Saison angesagt. Die Favoriten dieser Urlaubssaison: Das Ferienhaus am Meer, die Karibik für den Tauchurlaub oder der Tegernsee im südlichen Bayern. Insgesamt aber verbringen deutsche Manager die „schönsten Tage des Jahres“ kaum anders als der Durchschnittsbürger. An oberster Stelle steht die Erholung: Faulenzen am Pool oder am Strand, richtig ausschlafen und endlich einen Roman lesen. Schwimmen, Tauchen, Joggen, Golfen oder Bergsteigen zählen zu den aktiveren Beschäftigungen. Und auch der treue Vierbeiner ist häufig mit dabei auf der gemeinsamen Reise.

Zeit für Familie, Freunde und fremde Kulturen

Auf fremde Kulturen freut sich Wolfgang Breuer, Vorstandschef der Provinzial Nordwest, der im Urlaubsland gerne auch die regionale Küche ausprobiert. Aber auch kurze Städtetouren gehören bei ihm stets zum festen Programm. Bodenständigkeit und Heimatnähe dagegen zeichnen den Chef des Gemeindeversicherungsverbandes BGV aus. Heinz Ohnmacht bereist bevorzugt das Markgräflerland zwischen Freiburg und Lörrach. „Ich werde viel schlafen und lesen, aber auch beim Genießen mit gutem Essen und gutem Wein entspanne ich mich und kann abschalten. Die Gegend erkunde ich beim Radfahren und Wandern, auch im Südschwarzwald.“
Gothaer-Vorstand Karsten Eichmann seinerseits verschlägt es für zwei Wochen auf eine griechische Insel. Dort will er die Zeit mit Familie und Freunden genießen. Auf dem Programm stehen Wassersport und Mountainbike-Touren. Auf der Suche nach Ruhe in der freien Natur verbringt Uwe Laue, Vorstandsvorsitzender der Debeka, seinen diesjährigen Sommerurlaub im Kreise seiner engen Familie in den Bergen. Für ihn stehen Wandern und Walken beim Relaxen an oberster Stelle.
Den Vogel abschießen dürfte in diesem Jahr – zumindest was die Entfernungen angeht – Roland Roider…