Erschienen in Ausgabe 8-2016Märkte & Vertrieb

La-Ola-Welle für Mexikos Versicherer

Wachstumsdynamik der Insurance-Player übertrifft die Gesamtwirtschaft um das Dreifache

Von Rolf EngelhardtVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Die mexikanischen Versicherer befinden sich auf einem dynamischen Wachstumskurs, der nachhaltig über dem der Gesamtwirtschaft liegt“, sagt Norma Alicia Rosas Rodríguez, Präsidentin der mexikanischen Versicherungsaufsichtsbehörde Comisión Nacional de Seguros y Fianzas (CNSF). Der Blick auf die langfristige Entwicklung der lokalen Versicherungswirtschaft bestätigt diese Aussage. In den vergangenen zehn Jahren erzielten die Versicherer bis auf eine Ausnahme durchweg deutlich höhere Wachstumsraten als die Gesamtwirtschaft. Das Geschäftsjahr 2015 lieferte einen weiteren markanten Beweis. Die Branche erreichte ein inflationsbereinigtes Beitragswachstum von 7,3 Prozent. Damit lag die Wachstumsdynamik der Versicherer rund dreimal höher als bei der mexikanischen Wirtschaft insgesamt, deren Bruttoinlandsprodukt im vergangenen Jahr um 2,5 Prozent zulegte.
Mit diesem BIP-Wachstum hat sich Mexiko deutlich besser entwickelt als der lateinamerikanische Durchschnitt und andere wichtige Schwellenländer. Das Land profitiert als weitgehend liberalisierte Volkswirtschaft von seiner starken Exportorientierung und Verflechtung mit der Wirtschaft des wichtigen nördlichen Nachbarn USA. Damit ist Mexiko deutlich weniger von Rohstoffpreisen abhängig als noch vor einigen Jahren und konnte instabile Verhältnisse wie in Brasilien oder gar Venezuela vermeiden. Der Verfall des Ölpreises belastet die Wirtschaft allerdings ebenso wie die Abwertung des Peso zum Dollar und die Sorgen um China als Wachstumsmotor und Exportmarkt. Prognosen gehen allerdings davon aus, dass sich das Wirtschaftswachstum 2016 und in den Folgejahren weiterhin im Bereich von zwei bis drei Prozent bewegen wird.

Drogenkrieg kein Hindernis für den Aufschwung

Im Gegensatz zur größten lateinamerikanischen Volkswirtschaft Brasilien befindet sich Mexiko in einer Situation makroökonomischer Stabilität. Das Bankensystem ist robust, der Schuldenstand mit rund 50 Prozent des BIP ebenso niedrig wie die Inflationsrate, die nach der mexikanischen Zentralbank Banco de Mexico in 2015 bei…