Erschienen in Ausgabe 7-2016Schlaglicht

Betriebliche Altersvorsorge in Zahlen

Die zweite Säule der Altersvorsorge ist in Deutschland unterentwickelt – trotz des starken Wachstums seit 2002

Versicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Rückstellungen für die bAV im internationalen Vergleich (in % des Bruttoinlandsprodukts)

bAV insgesamtPensionseinrichtungen
Belgien19,214,95
Deutschland19,535,82
Finnland82,194,21
Frankreich8,890,33
Großbritannien111,9267,38
Irland49,1049,10
Island141,87133,97
Italien6,665,43
Niederlande167,80167,80
Österreich11,505,31
Spanien9,476,32
Schweden40,4640,46
Schweiz113,6361,50
(Quelle: PensionsEurope)
Länger arbeiten, mehr Rente: Zwei Drittel der Lebenszeit sollte man arbeiten, ein Drittel dürfte die Rente dauern, lautet die Faustregel. In der Realität ist man weit von der Rente mit 67 entfernt. Das Rentenniveau würde um 1,1 Prozent steigen, wenn im Jahr 2030 wirklich alle mit 67 in Rente gehen. (Quelle: Prognos, Deutsche Rentenversicherung, Stastistisches Bundesamt)
Länger arbeiten, mehr Rente: Zwei Drittel der Lebenszeit sollte man arbeiten, ein Drittel dürfte die Rente dauern, lautet die Faustregel. In der Realität ist man weit von der Rente mit 67 entfernt. Das Rentenniveau würde um 1,1 Prozent steigen, wenn im Jahr 2030 wirklich alle mit 67 in Rente gehen. (Quelle: Prognos, Deutsche Rentenversicherung, Stastistisches Bundesamt)
bAV ist der eigentliche Gewinner der Riester-Reform: Deckungsmittel der betrieblichen Altersversorgung steigen stärker als in der Lebensversicherung. (Quelle:  aba)
bAV ist der eigentliche Gewinner der Riester-Reform: Deckungsmittel der betrieblichen Altersversorgung steigen stärker als in der Lebensversicherung. (Quelle: aba)
Unterdurchschnittliche Renten: Die Grafik zeigt das Verhältnis der Renten  (inklusive bAV) im Verhältnis zum Einkommen von 50- bis 59-Jährigen. Deutschland befindet sich in der EU-28 im letzten Drittel. (Quelle: Eurostat)
Unterdurchschnittliche Renten: Die Grafik zeigt das Verhältnis der Renten (inklusive bAV) im Verhältnis zum Einkommen von 50- bis 59-Jährigen. Deutschland befindet sich in der EU-28 im letzten Drittel. (Quelle: Eurostat)