Erschienen in Ausgabe 7-2016Märkte & Vertrieb

Vom regionalen Versicherer zum internationalen Player

Mutua Madrileña macht mit einer Übernahme in Chile den Markteintritt in Lateinamerika perfekt

Von Rolf EngelhardtVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Diese Transaktion erfüllt alle Kriterien für unsere internationale Expansion“, sagt der Präsident der spanischen Mutua Madrileña Ignacio Garralda. Gemeint ist der gerade abgeschlossene Kauf eines 40-prozentigen Anteils an der chilenischen Versicherungsgruppe BCI Seguros. Die restlichen 60 Prozent bleiben bei der chilenischen Unternehmensgruppe Empresas Juan Yarur. BCI Seguros umfasst die Tochtergesellschaften BCI Seguros Generales, BCI Seguros Vida und Zenit Seguros. Das Prämienvolumen der BCI Seguros liegt zusammengefasst bei umgerechnet 550 Mio. Euro. Die Übernahme beinhaltet eine Option, nach der die Mutua Madrileña ihren Anteil in den kommenden vier Jahren auf 60 Prozent und damit eine Mehrheitsbeteiligung ausbauen kann. BCI Seguros ist der führende Nichtlebensversicherer in Chile und die Nummer eins in der Kraftfahrtversicherung. Darüber hinaus ist sie in der Lebensversicherung aktiv. Neben der exponierten Marktposition der BCI Seguros profitiert Mutua Madrileña bei der Transaktion auch von deren Vertriebsabkommen. Sowohl der Nichtlebensversicherer BCI Seguros Generales, als auch der Lebensversicherer BCI Seguros Vida verfügen über ein strategisches Bancassurance-Vertriebsabkommen mit der drittgrößten Bankengruppe Chiles, Banco de Crédito e Inversiones. Weitere Allianzen bestehen über die Tochtergesellschaft Zenit Seguros, die auf den Massenvertrieb und den Verkauf über Finanzinstitute spezialisiert ist. „Diese wichtigen Abkommen ergänzen sich mit der starken Präsenz der BCI Seguros in den traditionellen Vertriebskanälen der Makler und Versicherungsagenturen“, heißt es von der in Madrid ansässigen Mutua Madrileña.

Basis für weitere Markteintritte

Im Rahmen ihres Einstiegs bei BCI Seguros erhalten die Spanier drei von den sieben Plätzen in deren Verwaltungsrat. Einer davon geht an die stellvertretende Generaldirektorin der Mutua Madrileña-Gruppe Mirenchu Villa. Sie wird gleichzeitig Vizepräsidentin der chilenischen Gesellschaften. Die beiden anderen spanischen Vertreter im Verwaltungsrat werden darüber hinaus im Vorstand operative Verantwortung im Tagesgeschäft übernehmen. „Der Einstieg bei der BCI Seguros ist Teil unseres Strategieplans 2015 bis 2017 mit den Säulen internationale Expansion, digitale Transformation und einer stärkeren Diversifikation“, sagt Garralda. Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit will damit die Fortsetzung seines hohen Wachstumstempos der vergangenen Jahre durch internationale Aktivitäten garantieren, denn der spanische…