Erschienen in Ausgabe 4-2016Köpfe & Positionen

Nachhaltiges Versichern.

Zu Management & Wissen: „Die Welt am Limit – Weltfinanzkrise und Nachhaltigkeit“, .

Von Dr. Marie-Luise Meinhold und Marcus ReichenbergVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Das Ziel einer nachhaltigen Versicherung ist ein Beitrag zur „nachhaltigen Entwicklung“. Diese Erklärung beschreibt das Leitbild der Vereinten Nationen, wonach nicht nur die Bedürfnisse der jetzigen Generationen befriedigt werden, sondern auch künftige Generationen die Möglichkeiten dazu haben sollen. Damit sind nicht nur ökonomische Aspekte Entscheidungsgrundlage, wie bisher im Finanzsektor üblich, sondern es werden auch ökologische und soziale Aspekte berücksichtigt. Mit Ver.de und Greensurance machen wir uns auf einen neuen Weg, um mit den Mitteln der Versicherung und gemeinsam mit Kunden sowie Geschäftspartnern einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten.
Das Bemühen um eine nachhaltige Wirtschaftsweise setzt auf allen Ebenen an, und wird ein Prozess sein, bei dem alle Protagonisten lernen. Es fängt an mit den Tarifen, bei denen Kunden, die sich bereits besonders um einen nachhaltigen Lebensstil oder eine nachhaltige Wirtschaftsweise bemühen, belohnt werden. Es umfasst die Kapitalanlage, in die nicht nur ökonomische, sondern auch wirkungsbezogene Kriterien hineinfließen: Wir bemühen uns, den Nutzen der Kapitalanlage für die Gesellschaft zu optimieren, indem wir beispielsweise in erneuerbare Energien investieren, in biologische Landwirtschaft und in Sozialprojekte, wie es die derzeit nachhaltigsten Banken GLS Bank, Umweltbank, Ethikbank, Triodos Bank bereits vormachen. Im Schadenfall wird den Kunden die Möglichkeit gegeben, nicht nur „nach gleicher Art und Güte“ zu ersetzen, sondern beim Ersatz die in ökologischer und/oder sozialer Hinsicht höherwertige Möglichkeit zu wählen.
Wir unterstützen durch unser Beraternetzwerk von Energieberatern und Nachhaltigkeitsberatern. Kunden können sich bei der Kapitalanlage einerseits und bei der Produktentwicklung andererseits einbringen und mitwirken.
Tatsächlich hätten wir es gerne gesehen, wenn Ver.de als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit zur Realisierung gebracht hätte werden können. Eine genossenschaftliche Lösung ist für unsere Start-up-Investoren aufgrund der rechtlichen Ausgestaltung jedoch nicht investierbar. Den Ausschlag für eine erfolgreiche Umsetzung bildet letztendlich aber immer ein authentisches Management. Wichtig ist zudem, dass die Mitarbeiter in den Nachhaltigkeitsprozess eingebunden sind und dass Vermittler und Geschäftspartner ihrerseits die Möglichkeit erhalten, sich in Sachen Nachhaltigkeit fortzubilden. Die Greensurance Stiftung für Mensch und Umwelt gemeinnützige Gesellschaft…