Dr. Dirk Solte
Briefing
Balance.
Alles andere als einfach ist die Suche nach der richtigen, der Good Governance. Politisch sind es brennende Fragen, deren unterschiedliche Beantwortung das Spektrum wählbarer Parteien reflektiert, zwischen Willkommenskultur und Abschottung. Good Governance in der Politik bedeutet eine Gradwanderung, die richtige Balance zwischen Individual- und Gemeinschaftsinteressen zu finden. Ob das Mandat, das zu Koalitionen zwingt, zu einer gesellschaftlich breiter akzeptierten und an diesem Maßstab gemessen besseren Lösung der Flüchtlingsfrage führen wird? Ist es dabei wesentlich, dass die Lösung nicht mit den geltenden Normen der Genfer Flüchtlingskonvention, der Universellen Erklärung der Menschenrechte und dem Deutschen Grundgesetz im Konflikt steht? In welchem Maße wird es Aufnahmeverpflichtungen geben, in welchem Maße Freiwilligkeit? Wie werden die europäischen Länder wahrgenommen und welche Auswirkungen wird dies auf globaler Ebene haben? Diese Fragen werden durch Werte geprägt, die Legalität und Legitimität definieren.
Compliance ist das Thema der Titelstrecke dieser Ausgabe, mit der Heinz Klaus Mertes die Chefredaktion der Versicherungswirtschaft, die unter seiner Führung in den vergangenen Jahren ein neues publizistisches Gepräge erhielt, übergibt. Es geht um Good Governance, um die Good Governance in Unternehmen. Auch hier gibt es Zielkonflikte individueller, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Art. Die Sichtweise von Shareholdern und die Sichtweise von Stakeholdern können signifikant differieren. Legalität und Legitimität, Konformität und Individualität, Vorgabe und Freiraum, Ordnungsrahmen und laissez fair. Herausfordernde Führungsaufgabe ist die Festlegung der Compliancekultur, die unternehmerische Vorgabe, welcher Weg zwischen Zielkonflikten gegangen werden soll. Management und Beherrschbarkeit von Compliance bedürfen dieser Festlegung als Kompass. Ohne Orientierung ist erst feststellbar, ob man auf dem richtigen Weg war, wenn man sich verlaufen hat. Daher ist es für Führungskräfte wichtig, das Thema Compliance einordnen zu können. Wie gelingt die Umsetzung der europäischen Compliance-Vorgaben, welche Selbstverpflichtungen sind in der Branche von Relevanz, wie wird geprüft. Der Round-Table über Qualitäts­sicherung bei Produkten und Dienstleistungen der Versicherer dokumentiert die heutige Komplexität von Compliance im Konkreten.
Und damit schließt sich der Kreis zur Politik. Bei politischen Entscheidungen, die dem zukünftigen Weg der Gesellschaft maßgeblich die Richtung vorgeben, ist Qualität ein wichtiger Aspekt der Akzeptanz. Die Qualität bemisst sich dabei an individuellen und gesellschaftlichen Maßstäben, die aus ego­istischen und kulturellen Wertvorstellungen resultieren. Breite Akzeptanz erfordert die diskursive Auseinandersetzung mit allen offen dargelegten Argumenten und Forderungen. Eine klare Zielperspektive als verbindendem Glied in öffentlichen Diskursen kann helfen, in einer beschleunigten und globalisierten Welt die richtige Balance bei Zielkonflikten zu finden. Dazu bietet sich der Versicherungsgedanke an: Gewährleistung von Zukunft durch Gestaltung!
Dirk Solte
solte@vvw.de

Schlaglicht

Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Regeln, Haltung und Zielkonflikte
Compliancekultur als unternehmerisches Leitbild für das Managementsystem gewährleistet Zukunft durch Gestaltung
Compliancekultur als unternehmerisches Leitbild für das Managementsystem gewährleistet Zukunft …
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Testiertes Wohlverhalten
Die Versicherer akzeptieren das Regime der Compliance, aber sorgen sich auch um unternehmerische Freiheitsgrade
Die Versicherer akzeptieren das Regime der Compliance, aber sorgen sich auch um unternehmerische …
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Versicherungsqualität – gibt’s die?
Diskurs über das unternehmerische System und Steuerungsmoment der Qualitätssicherung
Diskurs über das unternehmerische System und Steuerungsmoment der Qualitätssicherung
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Die kleinen Beben aus Brüssel
Compliance im Regulierungstsunami der EU
Compliance im Regulierungstsunami der EU
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016„Auf der Brücke, aber stets auch mit einem Bein im Maschinenraum“
Thomas Lösler, Chief Compliance Officer der Allianz, über transparente Geschäftsprozesse und Regeltreue
Thomas Lösler, Chief Compliance Officer der Allianz, über transparente Geschäftsprozesse und …
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Paradies für dunkle Geschäfte
Versicherungsvermittler müssen mehr zur Geldwäscheprävention tun
Versicherungsvermittler müssen mehr zur Geldwäscheprävention tun

Märkte & Vertrieb

Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Zäune und Mauern
Die Wahlkampfrhetorik in den USA lässt für die transatlantischen Wirtschafts-Beziehungen nichts Gutes erahnen
Die Wahlkampfrhetorik in den USA lässt für die transatlantischen Wirtschafts-Beziehungen nichts …
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016„Amerika ist uns weit voraus“
Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über Tendenzen und Wirkungen der kommenden US-Wahlen auf die europäische und deutsche Wirtschaft
Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über Tendenzen…
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Neue Verpackung für alte Probleme
Sozialpartnermodell droht komplexe bAV-Materie weiter zu verkomplizieren
Sozialpartnermodell droht komplexe bAV-Materie weiter zu verkomplizieren
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Die Preisgünstigen gewinnen
Von dem Preisanstieg seit 2010 haben vor allem die kostengünstigen Kfz-Haftpflichtversicherer profitiert
Von dem Preisanstieg seit 2010 haben vor allem die kostengünstigen Kfz-Haftpflichtversicherer …
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Grenzenloses Risiko
Europäische Union distanziert sich von obligatorischen Haftpflichtversicherungen für Nuklearanlagen
Europäische Union distanziert sich von obligatorischen Haftpflichtversicherungen für Nuklearanlagen
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Brexit bedeutet nicht Exit
Monate vor dem Referendum entdecken Versicherer und Banken ihre Liebe zum Standort London
Monate vor dem Referendum entdecken Versicherer und Banken ihre Liebe zum Standort London
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016270. Reinsurance commission
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Kurzfristige Bankeinlagen statt langfristige Altersvorsorge
Pensionsfondsverwalter hadern trotz Rekordergebnis mit dem Vorsorgeverhalten der Spanier
Pensionsfondsverwalter hadern trotz Rekordergebnis mit dem Vorsorgeverhalten der Spanier
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Lokale Lösung für globalen Player
Philippe Donnet rückt an die Spitze des Generali-Konzerns
Philippe Donnet rückt an die Spitze des Generali-Konzerns
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Hype um die High-End-Versorgung
Private Krankenzusatzversicherungen kommen auf dem chinesischen Markt dank steuerlicher Begünstigungen ins Rollen
Private Krankenzusatzversicherungen kommen auf dem chinesischen Markt dank steuerlicher …

Unternehmen & Management

Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Allianz SE: Gesamtumsatz geht nach interner Rechnung zurück – Gewinn legt dank gutem Kapitalanlage-Ergebnis zu
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Hannover Rückversicherung SE: Gewinn knackt Milliarden-Marke – Kräftige Prämiensteigerung in Schaden- und Personen-Rück
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Swiss Re: Stark in allen Segmenten – Eigenkapitalrendite steigt auf 13,7% – Preiserosion in P&C macht sich bereits bemerkbar
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Makler müssen draußen bleiben
Schadenregulierung durch die Sachwalter verstößt nach BGH-Auffassung gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz
Schadenregulierung durch die Sachwalter verstößt nach BGH-Auffassung gegen das …
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016A Driver for Growth
The Managing General Agent Model provides good oportunities for insurers to generate premiums and business
The Managing General Agent Model provides good oportunities for insurers to generate premiums and …
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Versicherer halten Start-ups noch auf Abstand
Digitalisierung führt im Schadenmanagement zu neuer Konkurrenz an der Kundenschnittstelle
Digitalisierung führt im Schadenmanagement zu neuer Konkurrenz an der Kundenschnittstelle
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Garantiezins nach Risiko-Bereitschaft
Wie die Versicherer kalkulieren und was sie ihren Kunden anbieten können
Wie die Versicherer kalkulieren und was sie ihren Kunden anbieten können
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Zusagen sind frei widerruflich
Courtage-Vereinbarung und flankierend erteilte Vollmachten stellen keine einheitliche Kooperationsvereinbarung dar
Courtage-Vereinbarung und flankierend erteilte Vollmachten stellen keine einheitliche …
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Der telematische Irrweg der Kfz-Versicherung
Spezifika des deutschen Kfz-Markts begrenzen Erfolgsaussichten der Telematikprodukte
Spezifika des deutschen Kfz-Markts begrenzen Erfolgsaussichten der Telematikprodukte
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Der lange Weg zur Kfz-Police
Die Prämienkalkulation auch ohne Telematik stark individualisiert
Die Prämienkalkulation auch ohne Telematik stark individualisiert

Köpfe & Positionen

Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Im Profil Dorothea Mohn
„Verbraucherschutz kann per se nicht kompromissbereit sein“
„Verbraucherschutz kann per se nicht kompromissbereit sein“
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Karrieren
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Führungs- und Epochenwechsel
Joachim Wenning wird neuer Chef der Munich Re
Joachim Wenning wird neuer Chef der Munich Re
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Buberl rückt an die Axa-Spitze
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Jubiläen im Innen- und Außendienst
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Smarte Maschinen und clevere Manager
Allianz auf dem Weg zum digitalen Kulturwandel
Allianz auf dem Weg zum digitalen Kulturwandel
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Im Kaufhaus der Superreichen
Maastrichter Kunstmesse Tefaf 2016 in der Konsolidierungsphase
Maastrichter Kunstmesse Tefaf 2016 in der Konsolidierungsphase
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Kollektiv, Solidarität und Sicherheit
Führende Experten diskutieren in Wien über das Wertegerüst im Insurance-Business
Führende Experten diskutieren in Wien über das Wertegerüst im Insurance-Business
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Termine
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Verschwimmende Branchengrenzen.
Zu Titelreport: „Standort D. in digitaler Kompression“, .
Zu Titelreport: „Standort D. in digitaler Kompression“, .

Trends & Innovationen

Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Schaden-Prisma März 2016
Beim größten Kunstraub in der jüngeren spanischen Geschichte wurden Werke im Wert von 30 Mio. Euro entwendet
Beim größten Kunstraub in der jüngeren spanischen Geschichte wurden Werke im Wert von 30 Mio. Euro …
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Fitch stuft zwei Lebensversicherer ab
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Warnsignale an die Weltwirtschaft
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Mehr Spielraum für den Wettbewerb
EU-Kommission will Gruppenfreistellungsverordnung für Versicherer kippen
EU-Kommission will Gruppenfreistellungsverordnung für Versicherer kippen
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Zitat
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Kurz & bündig
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Niedrigzinsen verteuern Garantien
DIA fordert flexiblere Konzepte in der staatlich geförderten Altersversorgung
DIA fordert flexiblere Konzepte in der staatlich geförderten Altersversorgung
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016Keine schnellen Lösungen in Sicht
Bundeshaushalt, Bürgerversicherung, bAV: Was die große Koalition bis zu den Bundestagswahlen noch leisten kann
Bundeshaushalt, Bürgerversicherung, bAV: Was die große Koalition bis zu den Bundestagswahlen noch l…
Mitgliedschaft erforderlich01.04.2016„Geringe Schäden sind kein Signal der Entwarnung“
Munich-Re-Vorstand Ludger Arnoldussen über Klimarisiken und neue Geschäftspotenziale
Munich-Re-Vorstand Ludger Arnoldussen über Klimarisiken und neue Geschäftspotenziale