Erschienen in Ausgabe 3-2016Märkte & Vertrieb

Erste Hilfe für das Zuhause

Assistance rund ums Haus gehört zu den beliebtesten Zusatzbausteinen

Von Julia KolhagenVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Erste Hilfe für das Zuhause

Assistance rund ums Haus gehört zu den beliebtesten Zusatzbausteinen

Assistance-Leistungen rund ums Haus erfreuen sich allgemeiner Beliebtheit. Vor allem der zunehmende Anteil der älteren Bevölkerung werde, so der GDV, zu einer verstärkten Nachfrage von Assistance-Produkten führen. Von den serviceorientierten Zusatzleistungen erhoffen sich die Versicherer Alleinstellungsmerkmale im Wettbewerb um den Kunden sowie eine Effizienzsteigerung in der Schaden­regulierung. Die Allianz war 2004 der erste Versicherer, der einen Haus- und Wohnungsschutzbrief auf den Markt brachte. Mittlerweile gehört dieser Schutzbrief bei den Münchenern zu den am meisten nachgefragten Zusatzbausteinen in der Hausrat- und Wohngebäudeversicherung, heißt es bei Öko-Test Anfang des Jahres.
Mit dem Abschluss einer solchen Police sind Beistandsleistungen im Notfall abgesichert, wie etwa ein Schlüsseldienst-Service, Rohrreinigungs-Service oder die Schädlingsbekämpfung. Aber auch Grundstücksüberwachung, Kinderbetreuung, Unterbringungen von Haustieren oder Datenrettung sind je nach Anbieter versicherbar. Das wichtigste Argument der Anbieter für die Haus- und Wohnungsschutzbriefe aber ist, dass dem Kunden nach der Alarmierung über die Notfallnummer alle weitere Koordination der Schadenregulierung abgenommen wird.
Der Leistungskatalog von den Schutzbriefen ist allerdings sehr heterogen, wie die Tester von Öko-Test bemängeln. Nur wenige Kernleistungen seien bei allen Angeboten identisch. Zudem deckelten die meisten Anbieter die Erstattungen auf 1.500 Euro im Jahr. Am besten, aber dennoch nur mit einer befriedigenden Bewertung, schloss der Schutzbrief von Rhion ab.jko