Erschienen in Ausgabe 3-2016Trends & Innovationen

Demografie-Gap: Anstrengend, aber chancenreich

Von Daniel GorrVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Arbeit, Lebenschancen, Wohlstand: Unter diesen Schwerpunkten lud das Berliner Demografie-Forum zur diesjährigen Kon­ferenz. Die rund 250 Forumsteilneh­mer, vornehmlich aus Wissenschaft und Wirt­schaft, erkannten in der immer älter werdenden Gesellschaft einen Mega-Trend, der durch die gesetzliche Rente allein nicht zu stemmen sei. „Hier sind die betriebliche und die private Altersvorsorge gefordert, diese Lücke zu kompensieren“, erklärte Volker Deville, Leiter Zukunftsthemen der Allianz Deutschland. „Das erfordert zusätzliche Ersparnisse der Menschen im Erwerbsalter. Sicher helfen auch steuerliche Anreize.“ Bis 2030 soll die Zahl der über 80-Jährigen bundesweit um fast 50 Prozent auf mehr als 6,3 Millionen steigen. „Die Gemeinschafts­aufgabe ,Demografie – Migration – Integration‘ ist anstrengend, aber chancenreich“, betonte Franz Müntefering, Bundesarbeits­minister a.D., in seiner Grundsatzrede.dg
Arbeit, Lebenschancen, Wohlstand: Unter diesen Schwerpunkten lud das Berliner Demografie-Forum zur diesjährigen Kon­ferenz. Die rund 250 Forumsteilneh­mer, vornehmlich aus Wissenschaft und Wirt­schaft, erkannten in der immer älter werdenden Gesellschaft einen Mega-Trend, der durch die gesetzliche Rente allein nicht zu stemmen sei. „Hier sind die betriebliche und die private Altersvorsorge gefordert, diese Lücke zu kompensieren“, erklärte Volker Deville, Leiter Zukunftsthemen der Allianz Deutschland. „Das erfordert zusätzliche Ersparnisse der Menschen im Erwerbsalter. Sicher helfen auch steuerliche Anreize.“ Bis 2030 soll die Zahl der über 80-Jährigen bundesweit um fast 50 Prozent auf mehr als 6,3 Millionen steigen. „Die Gemeinschafts­aufgabe ,Demografie – Migration – Integration‘ ist anstrengend, aber chancenreich“, betonte Franz Müntefering, Bundesarbeits­minister a.D., in seiner Grundsatzrede.dg
(Foto: BDF)