Erschienen in Ausgabe 3-2016Trends & Innovationen

Mehr Freiräume für Schweizer Versicherer

Versicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Solide Finanzergebnisse, leichtes Prämienwachstum und Fortschritte in der Kosteneffizienz: Die Schweizer Versicherer ziehen eine positive Bilanz aus 2015. Das Prämienvolumen in der Schadenversicherung ist laut Hochrechnungen des Schweizer Versicherungsverbandes (SVV) im vergangenen Geschäftsjahr um 0,5 Prozent auf 26,3 Mrd. Schweizer Franken gestiegen. Das Leben-Geschäft indes stagnierte bei einem Prämienvolumen von 32,7 Mrd. Franken. Zwar sind die Einnahmen in Kollektivleben leicht um 0,7 Prozent gestiegen, in Einzelleben allerdings verbuchten die Lebensversicherer einen Rückgang von 2,2 Prozent.
Vor allem der demografische Wandel, die Digitalisierung der Wirtschaft, rekordtiefe Zinsen, der sich abzeichnende Fachkräftemangel und das Verhältnis zur EU machen den Schweizern zu schaffen. „Dafür brauchen wir Freiräume“, fordert Urs Berger. Der Präsident des Schweizerischen Versicherungsverbands warnt davor, dass die Versicherer durch zu viel Regulierung langfristig an Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit einbüßen.vw