Erschienen in Ausgabe 12-2016Trends & Innovationen

Garantien für die Tarifrente

GDV-Präsident Erdland fordert mehr Spielraum für die Anbieter

Von Chrsitoph BaltzerVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Sicherheit ist das große Megathema unserer Zeit und so lag der GDV mit dem Programm des Versicherungstags am 23. November goldrichtig. Unter dem Titel „An der Schnittstelle zwischen Risiko und Sicherheit“ diskutierten Klaus Schwab (Weltwirtschaftsforum Davos), Nikolaus von Bomhard (Munich Re) und Renate Köcher (Allensbach) über globale Herausforderungen und Herausforderungen der Globalisierung.
Der frisch wiedergewählte Verbandspräsident Alexander Erdland (S. 60) lobte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles für die Bildung eines Runden Tischs im Vorfeld der bAV-Reform, mahnte aber Korrekturen an. Der Gesamtverband möchte erreichen, dass in der Tarifrente auch Garantiemodelle angeboten werden können. „Es gibt hier ein staatlich vorgeschriebenes Garantieverbot“, sagte Erdland auf der Veranstaltung im Berliner Maritim Hotel. „Wir werden dafür kämpfen dass es da ein Wahlrecht gibt.“
Durch eine Garantie in der Tarifrente können die Lebensversicherer ihre Stärken gegenüber ihren Konkurrenten besser ausspielen. Gleichzeitig würde sich aber der Wettbewerb innerhalb der Branche verschärfen. Anbieter mit attraktiven Garantiemodellen würden die schwächeren Konkurrenten ausstechen. Der GDV-Vorstoß überrascht auch deshalb, weil die Lebensversicherer alle Kräfte aufwenden müssen, um die Garantien aus den 1990er Jahren zu bedienen.
Am Vortag hatten die GDV-Mitglieder der Strukturreform zugestimmt. Im Gesamtverband wird es nur noch drei Gremien geben: Altersvorsorge und Zukunftssicherung, Risikoschutz für Wirtschaft und Gesellschaft, sowie Unternehmenssteuerung und Regulierung. Die IT- und die Dienstleistungs-GmbH werden in einer einzigen Gesellschaft gebündelt. Berichten zufolge wird dadurch jede zehnte Stelle wegfallen, der GDV nimmt zu den Zahlen nicht Stellung.
Mehr als 200 Vorstände und hochrangige Vertreter aus dem Marktumfeld der Versicherer kamen zum Versicherungstag, darunter Christian Hinsch (Talanx), Frank Walthes (Versicherungskammer Bayern), Markus Faulhaber (Allianz), Norbert Rollinger (R+V), Wolfgang Weiler (Huk Coburg) und und und. Klaus Schwab warnte vor einer „Implosion des Kapitalismus“ und appellierte an Werte und generationenübergreifende Verantwortung (S. 70). Nach den überraschenden Wahlergebnissen in Großbritannien und in den USA (Schwab: „Emotionalisierung der Gesellschaft“) wies die Meinungsforscherin Renate Köcher darauf hin, dass die Prognosen gar nicht so falsch waren, aber falsch kommentiert wurden. „Medien werden selbst­referentielle…