Erschienen in Ausgabe 12-2016

Postfaktisch.

Von Dr. Dirk SolteVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Behauptungen sind heilig, die Fakten sind egal.“ So könnte das journalistische Leitbild in einer postfaktisch geprägten Wertegemeinschaft lauten. „Postfaktisch“ ist die deutsche Übersetzung für „Post-Truth“, das internationale Wort des Jahres 2016. Mit der „Post-Truth Era“ hat der Autor Ralph Keyes das Zeitalter nach der Aufklärung bezeichnet, in dem wir seiner Meinung nach angekommen sind. Ein Zeitalter, in dem das achte Gebot ins Gegenteil verkehrt ist und dazu führt, dass die scharfe Unterscheidung von Lügen und Fantasien auf der einen Seite, Wahrheiten und Fakten auf der anderen Seite keine Rolle mehr spielt. Neben Erkenntnis und Vernunft tritt ein babylonisches Chaos beliebiger Behauptungen, deren Wahrheitsgehalt weder logisch korrekt aus empirisch bestätigten Fakten und wissenschaftlichen Beweisen hergeleitet, noch in Zweifel gezogen wird. Die kognitive Wirklichkeit entspringt individuell der dominierenden Kraft der eigenen Empfindungen und Einbildungen. Die Wahrheit wird dann demokratisch bestimmt, nicht über Erklärungsmodelle und Forschung als Erkenntnis hergeleitet. Mehrheitsfähige Trugbilder, so inkonsistent sie auch sein mögen, können so den gesellschaftlichen und politischen Kurs bestimmen. Ist das der Trend unserer Zeit?
Für einen anspruchsvollen Journalismus, der Lösung der schwierigen Zukunftsfragen und den möglichen Folgen für das internationale Miteinander, ist die Prognose einer solchen gesellschaftlichen Entwicklung eine grauenhafte Vorstellung. Als Fachverlag werden wir uns deutlich positionieren und unserem Leitbild treu bleiben: Die Fakten sind heilig, die Kommentare sind frei! Ziel ist es, unsere Leserschaft weiterhin mit qualitativem Journalismus zu überzeugen – kombiniert mit Grundlagen, Fach- und Orientierungswissen für die tägliche Praxis (siehe Seite 37). 2017 kommt weiterer Nutzwert hinzu: In einem integrierten Portal wollen wir Ihnen, unseren Lesern und Nutzern, ein ganzes Spektrum an News, Meinungen, Trends sowie Lösungen anbieten und mit individuell, den Arbeitsplatzbedürfnissen nach ausgewähltem Fachwissen verknüpfen. Print- und Onlineinhalte fließen ineinander über – mit der Versicherungswirtschaft als Kompass für den Alltag des Business Managers.
Was die Geschäftswelt im kommenden Jahr konkret umtreiben wird, erfahren Sie kompakt aufbereitet im Titelreport ab Seite 14. Neben dem natürlichen Duktus des kühl kalkulierten Effizienzgedankens im Versicherungsumfeld beleuchtet VW-Redakteur Michael Stanczyk die emotionalen…